de_october_fest.png

4 Tipps, wie Ihre Angebote fit fürs Oktoberfest werden

Veröffentlicht von Franziska Klein on Sep 9, 2016

In Kürze heißt es wieder O'zapt is und das alljährliche Oktoberfest auf der Theresienwiese in München öffnet seine Pforten. Nachdem am Eröffnungstag der Münchner Oberbürgermeister durch den Anstich das Oktoberfest eröffnet hat, strömen wieder zahlreiche Einheimische, wie auch Gäste aus der ganzen Welt zur Wiesn. Dabei ist das Oktoberfest nicht nur für die Mass Bier, das Hendl und die traditionelle Tracht bekannt. Viele Firmenevents finden genau zur Zeit des Oktoberfestes statt, die Rikschafahrer positionieren sich, um Besucher heil nach Haus zu bringen, und Familien nutzen die Zeit, um mit Ihren Kindern die Fahrgeschäfte auszutesten.

Zeit auch für Sie, um einmal zu schauen, wie fit Ihre Angebote für die Oktoberfest-Zeit sind und mit welchen Tipps Sie noch mehr Besucher auf Ihre Touren und Aktivitäten aufmerksam machen können! 

1. Kombinieren Sie Ihre Angebote

Sie bieten Segwaytouren, Rafting-Touren, StandUp-Paddling oder Kochkurse an? Dann ergänzen Sie Ihr "Standard"-Angebot doch um eine Wiesn-Komponente.

Sie bieten Kochkurse an? Warum nicht einen Kochkurs speziell zum Thema "Wiesn-Schmankerl" oder "Bayerischer Kochkurs" anbieten. Oder nutzen Sie Zusatzleistungen und bieten Ihren Teilnehmern speziell zur Zeit der Wiesn nach der Veranstaltung eine Biergarten-Tour an, geben Ihnen ein Give-Away, wie z.B. das typische Lebkuchen-Herzerl mit, oder einen Rabattcode "Wiesn" für die nächste Buchung. 

Sie wollen Zusatzleistungen anbieten? Dann lernen Sie in unserer Dokumentation, wie. Erfahren Sie hier, wie Sie ganz einfach Rabattcodes mit TrekkSoft erstellen

Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Thema Oktoberfest mit aufzugreifen. 

Suchen Sie sich z.B. bestimmte Partner aus und starten mit diesen über das Partner-Netzwerk Cross-Selling, um gegenseitig die Angebote über die Webseite zu verkaufen. Je mehr Partner Sie hier haben, desto größer ist Ihre Reichweite.   

2. Machen Sie Ihre Kunden zu Stammgästen

Stammgäste sind die liebsten Gäste, denn sie waren bereits bei Ihnen, sind von Ihren Angeboten überzeugt und empfehlen diese über Mund-zu-Mund-Propanda oder Bewertungsportale, wie TripAdvisor, weiter.

Aber wie machen Sie Kunden zu Stammgästen?

Gestalten Sie Ihr Angebot immer nach den Wünschen des Kunden, denn der Kunde muss am Ende begeistert sein und sagen "Das war ein tolles Erlebnis, es hat meine Erwartung übertroffen". Um das zu erreichen, müssen Sie genau wissen, was Ihr Kunde von Ihnen und Ihrer Tour oder Aktivität erwartet. Doch die Erwartungen zu erfüllen reicht allein nicht aus, um sich von anderen Erlebnisanbietern, oder gar der Konkurrenz, abzuheben. Der ausschlaggebende Punkt ist das Unerwartete zu kreieren, mit dem Ihr Kunde nicht rechnet und was beim ihm einen Begeisterungsmoment auslöst. Wenn Sie es schaffen, diesen Begeisterungsmoment zu erzeugen, dann wird Ihr Teilnehmer Sie und Ihre Angebote definitiv weiterempfehlen, wenn nicht sogar selbst noch einmal kommen. 

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Ranking bei TripAdvisor verbessern können

Um dies zu beschleunigen, senden Sie Ihren Teilnehmern nach jeder Tour eine Post-Trip-Email, in der Sie sich bei ihnen bedanken und um eine Bewertung bitten (z.B. auf TripAdvisor), sie auf weitere Ihrer Angebote aufmerksam machen oder sogar einen Rabattcode für die nächste Buchung zusenden. Nehmen Sie Ihre Teilnehmer zudem in Ihren Newsletter auf und halten sie regelmäßig über Neuigkeiten, besondere Aktionen und Angebote auf dem Laufenden. 

3. Nutzen Sie die richtigen Social Media-Kanäle

Bedenken Sie bei Ihrer Positionierung zur Wiesn-Zeit auch immer die Social Media-Kanäle. 

Wenn man schon einmal auf dem Oktoberfest ist, muss dies natürlich mit Freunden und der Familie geteilt werden. Viele stellen Fotos bei Facebook, Twitter oder auch Instagram ein, um von ihrer Zeit auf der Wiesn live zu berichten. Erstellen Sie z.B. witzige Fotos von Ihren Aktivitäten mit Bezug zum Oktoberfest: Positionieren Sie eine Brotzeit auf Ihrem StandUp-Paddling-Board oder laden Sie die Teilnehmer Ihrer Rafting-Tour zu einem deftigen Weißwurst-Frühstück ein - alles ist erlaubt.  

Bedenken Sie auch die richtige Verwendung der passenden Hashtags. Populär für das Oktoberfest sind neben #oktoberfest ebenso #wiesn, #beer, #germany. Verwenden Sie diese im Kontext und machen so Kunden auch auf Ihre Angebote aufmerksam. 

4. Denken Sie vorausschauend

Das Oktoberfest ist auch die Zeit von Firmenevents. Haben Sie schon einmal daran gedacht, Firmenevents speziell auch zur Wiesn-Zeit anzubieten? Gerade zur zweiten Jahreshälfte suchen viele Unternehmen eine Möglichkeit, das vergangene Jahr mit einer Feier, einem Weihnachtsessen oder Teambuilding für alle Mitarbeiter ausklingen zu lassen. Hier erfahren Sie, wie Sie Firmenevents erfolgreich organisieren. 

Und was folgt bekanntlich nach dem Oktoberfest? Klar, der Start ins Weihnachtsgeschäft. Gestalten Sie Ihre Angebote fürs Weihnachtsgeschäft, richten Sie Ihr SEO mit den richtigen Begriffen rund um das Thema Weihnachten, Gutscheine, Geschenke, etc. aus und planen bereits Ihre Social Media-Strategie so, dass Sie entspannt in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts starten können. 

Gutscheine sind DAS Geschenk zu Weihnachten. Zum einen ist es für viele Unternehmen die Möglichkeit, Ihre Sommersaison sozusagen zu verlängern und über den Winter, Gutscheine zu verkaufen. Zum anderen stellen Gutscheine für einige Anbieter das eigentliche Hauptgeschäft dar, sodass für sie insbesondere die Weihnachtszeit die wichtigste Verkaufsperiode darstellt. In unserem Blogbeitrag lernen Sie, wie Sie Gutscheine richtig online verkaufen

 

Sie suchen nach einer Möglichkeit, Ihre Touren und Aktivitäten einfacher zu organisieren? 

Dann fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Demo mit unserem Team an. Wir freuen uns auf Sie!

Software demo request

 

Franziska Klein

Geschrieben von Franziska Klein

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Business advice, tour

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies