Sommertipp: So machen Sie Ihr Buchungssystem fit für den Sommer

So machen Sie Ihr Buchungssystem fit für die Saison

Veröffentlicht von Franziska Klein on Jul 17, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt. 

Die Hochsaison ist in vollem Gange. Nehmen Sie sich die Zeit für einige Lastminute-Tests, um sicherzustellen, dass alle Bereiche Ihrer Webseite, inklusive Touren und Aktivitäten und insbesondere das Buchungssystem einwandfrei funktionieren.

Das letzte, was Sie jetzt in der Hochsaison gebrauchen können, ist, die Lastminute-Buchungen zu verpassen, die online und mobil reinkommen.

Nehmen Sie sich die Zeit, einmal einen kompletten Test auf Ihrer Webseite durchzuführen, um diese vier Dinge garantieren zu können.

1. Ihre Tour- und Aktivitäten-Liste

Schauen Sie sich die Liste Ihrer Touren und Aktivitäten auf Ihrer Webseite an und beachten Sie Folgendes:

  • Preise - Sind Ihre Preise korrekt dargestellt? Wenn Sie für z. B. für Kinder und Erwachsene unterschiedliche Preise erheben, wird dies deutlich?
  • Termine - Sind die Termine für Ihre Aktivitäten richtig hinterlegt? Werden die Verfügbarkeiten korrekt angezeigt? Spiegelt es Ihr Echtzeit-Inventory wieder?
  • Tour- und Aktivitäts-Beschreibung - Stimmen Ihre Touren-Beschreibungen? Machen Sie dem Leser verständlich, was er zu erwarten hat, wenn er eine Tour mit Ihnen bucht? Sind die Beschreibungen so gutgeschrieben, dass sie den Leser davon überzeugen, eine Tour mit Ihnen zu buchen?
  • Funktioniert der "Jetzt buchen"-Button? Das ist der wichtigste Teil Ihrer kompletten Webseite. Alle Buttons/ Call-to-Actions auf Ihrer Homepage und den Seiten Ihrer Aktivitäten müssen einwandfrei funktionieren. Denn sie leiten Kunden in den Buchungsprozess.

theItalianontour_bike_tour_cropped.png

 

2. Der Checkout-Prozess

Auf Ihrer Buchungsseite sollten Sie unterschiedliche Touren ausprobieren, ob der Buchungsprozess funktioniert und dann in den Checkout-Prozess gehen.

  • Kalkulation - Werden mehrere Touren/Aktivitäten/Zusatzleistungen korrekt zusammengerechnet? Werden die unterschiedlichen Preiskategorien berücksichtigt?
  • Anzahlung und Steuern - Wenn Sie die Anzahlung für Touren anbieten, prüfen Sie, ob diese im Checkout-Prozess korrekt berechnet und angezeigt wird. Wie sieht es mit Steuern aus? Werden diese korrekt dargestellt? 
  • Benutzerdefinierte Teilnehmerfelder - Im Checkout-Prozess sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle wichtigen Informationen Ihrer Teilnehmer abfragen. Sind die benutzerdefinierten Felder einfach zu verstehen und relevant für die Buchung selbst? Fragen Sie Ihre Kunden nicht zu viel und verkomplizieren so den Checkout-Prozess.   
  • Add-ons/ Zusatzleistungen - Im Checkout-Prozess haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kunden einem Upsell zu unterziehen - mit Zusatzleistungen/ Add-ons.  Werden Ihre Zusatzleistungen korrekt angezeigt?
  • AGBs - Werden diese dem Kunden korrekt angezeigt? Stellen Sie sicher, die Aufmerksamkeit auch auf die wichtigen Stellen des Dokuments zu leiten?

theitalianontour_checkout-209997-edited.png

 

3. Posteingang überprüfen

Nachdem Sie gebucht haben, werfen Sie einen Blick in Ihren Posteingang.

  • Automatisierte Bestätigungsemails - Zeigen Ihre Bestätigungsemails die richtigen Buchungsdetails an? Ist sie an die richtige Person adressiert? Beinhaltet die Email das Ticket für die Tour? Sie könnten noch weitere Informationen in der Bestätigungsemail integrieren, wie z.B. Abfahrtszeiten, Treffpunkte und vielleicht einen Link zu Ihren FAQs.
  • Touren-Tickets - Zeigen die Touren-Tickets die richtige Information an?

 

4. Der Verwaltungsbereich (Backend)

Machen Sie idealerweise auch einen Backend-Check. Werden Sie nach einer Buchung einen Blick auf Ihr Dashboard, ob alles korrekt übernommen wurde.

  • Überprüfen Sie Ihr Dashboard - Erscheint die neue Buchung in Ihrem Dashboard? Enthält es alle korrekten Buchungsdetails?
  • Ressourcen - Sind die benötigten Ressourcen entsprechend geblockt worden? Unser Ressourcen-Manager blockt automatisch die relevanten Ressourcen für die Tour, wodurch Überbuchungen von Terminen und Ausrüstung vermieden werden (Fehler, die insbesondere in der Hochsaison passieren). 
  • Änderung einer Buchung - Versuchen Sie eine Buchung umzubuchen oder die Buchungsdetails zu aktualisieren (Änderung des Datums, mehr Aktivitäten hinzufügen und/oder mehr Teilnehmer). Zeigt Ihr Dashboard die Änderungen an?
  • Stornierungen - Funktioniert die Stornierung der Buchung?

 

Last but not least, denken Sie daran, diese Tests auf allen Buchungs-plattformen inklusive Webseite, Point of Sales und Ihrer mobilen Seite auszuprobieren. Holen Sie sich Hilfe von Ihrem Team.

TrekkSoft Kunden können sich diese Seite mit einem Video-Tutorial anschauen, wie man einen Buchungstest am besten durchführt, inklusive einer Checkliste für den eigenen TrekkSoft-Account.

Sie sind kein TrekkSoft-Kunde, wollen aber mehr erfahren? Vereinbaren Sie einen Telefontermin mit uns. 

 

Sie wollen mehr aus Ihrem Buchungssystem machen? Dann laden Sie sich diese kostenlose Checkliste herunter.

New Call-to-action

 

Franziska Klein

Geschrieben von Franziska Klein

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies
New Call-to-action