Google AdWords für mehr Lastminute-Buchungen

5 Wege, mit kleinem Budget Lastminute-Buchungen über Google AdWords zu erhalten

Veröffentlicht von Franziska Wernet on Aug 10, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt. 

Der Sommer ist in vollem Gange und es gibt einige Dinge, die du machen kannst, um auch die letzten freien Plätze deiner Aktivitäten zu füllen.

Eine Möglichkeit ist es, deine Touren oder Aktivitäten Last Minute über Google AdWords zu bewerben, für Buchende, die noch vor Ort nach einer passenden Aktivität in der Destination suchen. 

Aber warum Lastminute-Bucher? 

In unserer Infografik haben wir Recherche-Ergebnisse zum Trend von  Lastminute-Buchungen zusammengefasst, die eine deutliche Zunahme dieser veranschaulichen.  

Und warum sollte man Google AdWords nutzen?

Mit AdWords ist man in der Lage, genau den Leuten Angebote anzeigen zu lassen, die sich bereits in der Region befinden und eine passende Tour oder Aktivität buchen wollen, aber noch nicht den richtigen Anbieter gefunden haben.


 

Was bedeutet das nun für deine Google AdWords-Strategie?

Google AdWords ermöglicht dir, genau diese Lastminute-Buchenden anzusprechen, indem du deine Zielgruppe und Angebote entsprechend anpasst.

Wähle bei Kampagnen-Typ "Nur Suchnetzwerk - Standard" und "Alle Funktionen". 

Kampagnentyp bei Google AdWords Anzeigen wählen

1. Passe den Standort an deine Destination an, um Buchende in der Region anzusprechen

Unter "Standortoptionen (erweitert)" wähle "Nutzer in meiner Zielregion". So werden deine Anzeigen nur den Personen, die bereits in der Region sind, angezeigt.

Man kann sogar den Radius einstellen, in dem die Tour-Anzeige erscheinen soll, z.B. 20 km vom Büro entfernt. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn dein Büro in der Umgebung vieler Hotels, Hostels und Unterkünfte liegt. 

GA_Region.png

2. Begrenze deine Ausgaben mit manuellem CPC

Wenn du deine Gebotseinstellung auswählst, entscheide dich für "Manueller CPC", sodass du eine bessere Kontrolle über die Ausgaben deiner Anzeigen hast. 

So kannst du die Gebote auf gut laufende Keywords erhöhen und Gebote auf weniger gut laufende Keywords verringern bzw. pausieren. 

 

3. Wähle "Standort" und "Anruf" in deiner Anzeigen-Erweiterung

Hierbei handelt es sich um zwei einfache Erweiterungen, die für Lastminute-Buchungen notwendig sind.

Du willst es Kunden, die in deiner Nähe sind, so einfach wie möglich machen, dich zu finden und zu kontaktieren (wenn sie das bevorzugen)? Wähle diese Informationen aus und beschleunige den Prozess. 

 

4. Setze für deine Anzeigen einen Zeitplan auf, um das Budget maximal auszunutzen

Lege das Datum und die Tageszeit fest, zu denen die Anzeige erscheinen soll. So sprichst du die richtigen Leute zur richtigen Zeit an. Zu welcher Tageszeit und an welchen Wochentagen erhältst du die meisten Buchungen und Anfragen? Zu diesen Zeiten kannst du bewusst Anzeigen schalten, um mehr Buchungen zu erhalten. 

Nicht sicher, wann du deine Anzeigen genau schalten sollst? Lasse deine Anzeigen 24 Stunden für 1-2 Wochen laufen und analysiere das Suchverhalten deiner Zielgruppe. Danach kannst du es entsprechend anpassen.  

 

5. Optimiere deine Landingpage für mobile Geräte

Lastminute-Buchungen über mobile Endgeräte und direkt in der Region

Wusstest du, dass ein Großteil der Lastminute-Buchungen über mobile Endgeräte stattfindet? Wenn Kunden jedoch deine Seite nicht mobil aufrufen oder bedienen können, schauen sie sich anderweitig nach ähnlichen Angeboten um.

Die Anzeigenschaltung ist ein zweiseitiges Schwert. Auf der einen Seite nutzen die meisten Reisenden während des Urlaubs nur das Smartphone (vielleicht noch ein Tablet), während auf der anderen Seite nicht funktionierende mobile Seiten Kunden vergraulen. 

Was kannst du also tun?

Optimiere deine mobile Seite und stelle sicher, dass jede Anzeige, die geklickt wird, auch mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Person in einen zahlenden Kunden konvertiert.

3 einfache Schritte, die du direkt heute befolgen kannst:

  1. Erstelle dir eine mobil-optimierte Webseite und nutze ein Buchungssystem (TrekkSoft hilft dir hierbei).
  2. Verwende ein sicheres Zahlungsportal, das auch mobil leicht und intuitiv zu bedienen ist. 
  3. Stelle sicher, dass deine Seite auch mobil schnell lädt. Nutze dieses kostenlose Google Tool und erhalte einen Bericht, wie gut deine Seite performt, inklusive Empfehlungen zur Verbesserung der Seite. 

Leseempfehlung (auf Englisch): 9 Wege, wie die mobile Nutzung die Reisebranche verändert hat (und was Touren- und Aktivitäten-Anbieter tun können)

 

Noch mehr Tipps für Google AdWords? Lade diese kostenlose Checkliste herunter.

New Call-to-action

 

 

 
Franziska Wernet

Escrito por Franziska Wernet

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Marketing tips

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren