Nov 29, 2018 |

Sollte dein Buchungssystem unabhängig sein?

Dieser Artikel wurde vom Original von Stephanie Kutschera übersetzt. 

2018 veröffentlichte Skift einen Blog mit dem Titel ‘Warum nun jeder ein Stück des Touren- und Aktivitäten-Sektors haben möchte’. Branchen-Kenner weisen diesem Segment einen Wert von circa 150$ Mrd. jährlich zu und es wird erwartet, dass es in den nächsten Jahren um weitere 9% jährlich steigen wird.

Alle Beiträge
Veröffentlicht von Colm Hanratty | Dez 14, 2015 | | 3 MIN LESEZEIT

10 hilfreiche Tipps für mehr Buchungen

Als Touristikunternehmen eine Website zu besitzen ist mit Sicherheit eine gute Sache.
Einerseits, wenn du diesen Blog liest, bist Du der Konkurrenz bereits einen ersten Schritt voraus. Andererseits, sobald du deine Webseite angepasst hast, bist du weltweit online auffindbar. Denn einzig und alleine eine Webseite zu haben reicht nicht aus. Wenn Du deine Seite pushen möchtest, um mehr Buchungen zu erhalten, so ist dies ein laufendes Großprojekt.

Teilen Social Media

1. Stelle eine bedarfsgerechte Website sicher

Für diejenigen, denen der Begriff "responsive" Neuland darstellt, ist es ganz einfach. Dies sind bedarfsgerechte Konzepte, die den Endkunden direkt auf dem genutzten Gerät ansprechen, wie z. B.: Desktop PC, Smartphones oder Tablet. Wenn die Seite in dieser Hinsicht nicht vollständig programmiert ist, verlierst Du in jeder Sekunde bares Geld! So einfach ist das!

Sieht deine Webseite auch auf dem Smartphone gut aus? Sehr gut! Wenn nicht, hole dir schnellstmöglich ein Team und tue was auch immer nötig ist, um den künftigen Anforderungen der mobilen Welt gerecht zu werden. Sobald du deine Homepage verbessert hast, können wir dir dabei behilflich sein, deine Verkäufe für Benutzer von mobilen Endgeräten zu optimieren. Nutzen die mobile Buchungsprozesse jetzt.

 

2. Nutze starke Bilder - ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Wenn du ein Unternehmen in der Reisebranche betreibst, so kannst du auf deiner Webseite die wunderbarsten Worte der Welt schreiben, es wird keinen Kunden interessieren, solange du kein gutes und aussagekräftiges Bildmaterial verwendest.

Du musst dir sicherlich keine Sorgen darüber machen, ob dein Budget ausreicht oder nicht. Die meisten modernen Handy-Kameras erzielen heutzutage sehr gute Fotos. Und mit vielerlei gratis Online Apps und Widgets Tools können diese noch individuell verbessert werden. Ab sofort gelten also keine faulen Ausreden mehr!
Segelboot Meer

3. Halte Kunden mittels Blog auf dem Laufenden

Es war einmal vor wenigen Jahren, als es noch ausreichte die eigene Seite mit "Keywords" auszustatten und so mittels Suchmaschinen gefunden zu werden. Dies ist jedoch heute nicht mehr der Fall! Googles Algorithmus hat sich bedeutend geändert. Wenn du keine "Content Strategie" hast, so wird es schwierig sein, die Webpräsenz aufrecht zu erhalten. 

Mit einem Blog kannst du deine Inhalte individuell zuschneiden, Kunden auf dem neusten Stand halten, News posten, dich als maßgebliche Stimme deines Fachgebietes hervorheben, die Menschen hinter der Firma zeigen, usw. Die Liste könnte noch unendlich weiter gehen.

 

4. Veröffentliche gute Inhalte (ohne Tippfehler)

Solltest du planen, viele Webinhalte auf deiner Seite zu veröffentlichen, solltest du darauf achten, dass die Inhalte von guter Qualität sind. Damit dies klappt, erstelle diese so inspierierend wie möglich. Und wichtig, ohne Tippfehler. Vor dem Veröffentlichen, lass intern einen Redakteur die "Posts" genauestens durchlesen, bevor diese online gehen und live geschaltet werden.

Nichts wirkt so unprofessionell wie eine schlecht erstellte Webseite mit Übersetzungen, die keinen Sinn ergeben. Gleichermaßen sollte die Qualtität stets sichergestellt werden, um attraktiv für die Besucher zu sein und diese in künftige Kunden zu verwandeln.

Social Media Handbuch

5. Füge aktive kundenspezifische Inhalte hinzu

Dies scheint ein offensichtlicher Punkt zu sein, aber die Anzahl von Webseiten die keine Schaltfläche mit "jetzt buchen" haben, ist alarmierend hoch. Du benötigst eine Software die Online-Buchungen ermöglicht - eines von vielen Dingen, die wir Dir anbieten können. Sobald Du soweit bist, kannst du deine Verfügbarkeiten in Echtzeit platzieren, online Zahlungen entgegen nehmen und noch vieles mehr.

 

6. Kundenrückmeldungen sammeln, z.B. für Touren und Aktivitäten

Wir leben in einer Welt voller Kritiker und Erzähler. Vorbei sind die Zeiten als Tourenguides ihre Produktempfehlungen posteten. Nun können alle weltweit an den Posts anderer teilhaben.

Rückmeldungen auf der Webseite zu haben, wirkt sich positiv auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) aus. Auf diese Weise nutzen wir die TrekkSoft TripAdvisor Integration. Sich selbst zu liken ist die eine Sache, dass es jemand anderes tut, ist eine andere.

 

7. Denk über mögliche Sprachen nach

Niemand kennt dein Business besser als du – du kennst deine Kunden- und Altersgruppen genau und weißt bestens, wer die Nutzer deiner Produkte und die Absatzkanäle sind.

Wenn du Wachstumspotential in Lateinamerika siehst, oder ein großer Kundenanteil französisch sprachiger Kunden in anderen Ländern erwartest, solltest du vielleicht darüber nachdenken, deine Seite in spanischer und französischer Sprache anzubieten. Dies ist ein wichtiger Teil unserer Strategie - unsere Software ist  mehrsprachig abgestimmt und in verschiedenen Währungen erhältlich.

Hallo in verschiedenen Sprachen

 

8. Ist deine Seite suchmaschinenoptimiert?

Wenn du eine Webseite hast, so ist es nicht wichtig, dass jemand deine Adresse kennt, sondern, dass man dich findet, wenn man die Adresse nicht kennt. Um gefunden zu werden, muss die Suchmaschine optimal eingestellt sein. Somit muss man bewusst über SEO (Suchmaschinenoptimierung) nachgedacht haben. Denke daran mit welchen Ausdrücken du gerne gefunden werden möchtest. Stelle sicher, dass die "Keywords" überall dort vorhanden sind, wo nötig. Nutze kraftvolle SEO-Tools um mehr Leute anzusprechen.

 

9. Lass es uns "teilen"

Die Leute von heute mögen Multi-Tasking. Während man in einem Restaurant isst, nutzt man automatisch das Smartphone mit dem Ziel: Instagram. Während sie also über künftige Tourangebote lesen, teilen sie möglicherweise bereits die Informationen zeitgleich mit Freunden. Mache also alles so "teilbar" wie möglich, indem du Social Media integrierst.

10. Analytische Fragen 

Ein großer Baustein des Marketing Business ist die strategische Analyse der Daten. Die Erfolge werden erst sichtbar, wenn die Daten korrekt analysiert und ausgewertet werden. Aus diesem Grund sind die erhobenen Daten von Google Analytics und AdWords sehr wichtige Arbeitsinstrumente. Wenn du zudem unsere Software nutzt, kannst du gleichzeitig auch Google Analytics mit TrekkSoft nutzen.

Wenn du diese Tipps beachtest, wirst du sprichtwörtlich sehen, wie die Buchungen deiner Seite in kürzester Zeit durch die Decke schnellen werden.

Was ist dein Geheimtipp, um mehr Kunden für Buchungen zu begeistern? 

 
Möchtest du ein integriertes Buchungssystem für deine Webseite nutzen, dann hol dir Unterstützung von unserem TrekkSoft Team in der Schweiz:
 
Fordern sie Ihre gratis TrekkSoft Demo an
Alle Beiträge
Colm Hanratty
Veröffentlicht von Colm Hanratty
Colm is Founder and Managing Director of digital marketing agency Sixtwo Digital. After running Hostelworld.com’s content and social media for almost 11 years he felt it was time to branch out on his own, using all his experience to educate others in the travel space.
jetzt demo anfragen
New call-to-action
New call-to-action