wie Sie Gutscheine richtig online verkaufen

10 Tipps, wie Sie Gutscheine richtig online verkaufen

Veröffentlicht von Franziska Klein on Aug 10, 2016

Gutscheine erfreuen sich seit Jahren steigender Beliebtheit, insbesondere zu Geschenkanlässen wie an Weihnachten, zum Geburtstag oder auch zu Valentinstag, denn mit einem Gutschein kann man in der Regel nichts falsch machen.

Jedoch ist der Gutscheinverkauf nicht nur zu solchen Anlässen relevant. Mit Gutscheinen kann man z.B. Bestandskunden zum Wiederkauf bewegen, verkaufsschwache Monate ausgleichen, zum Ankauf von neuen Produkten anregen oder um generell den Umsatz anzukurbeln.

So steigt die Zahl verkaufter Gutscheine in jedem Jahr an. Und hiermit auch der durchschnittliche Wert von Gutscheinen. Lag dieser im Jahr 2010 noch bei ca. 50 Euro, so hatte er sich bereits 2015 verdoppelt (Quelle: Gesellschaft für Konsumforschung 2015). 

Für immer mehr Unternehmen im Freizeitbereich stellen Gutscheine neben dem alltäglichen Touren-und Aktivitätengeschäft einen netten Nebenerwerb dar, der sich im Laufe der Zeit und mit steigendem Professionalisierunsgrad immer weiter entwickelt und an Bedeutung gewinnt.  Wie wichtig der Verkauf von Gutscheinen ist, zeigt sich jedes Jahr wieder im Weihnachtsgeschäft.

Damit auch Sie von Beginn an richtig ins Gutscheingeschäft einsteigen, erhalten Sie im Folgenden 10 Tipps, wie Sie Gutscheine für Ihre Angebote richtig verkaufen können.

sky-people-whitespace-freedom.jpg


1) Verkaufen Sie Gutscheine direkt über die Webseite

Die meisten Anbieter verkaufen Gutscheine neben dem Tagesgeschäft vor Ort. Aber bedenken Sie, dass vielleicht nicht nur Ihre Kunden vor Ort an Gutscheinen interessiert sind. Und da Sie meist den ganzen Tag unterwegs sind, haben Sie auch bestimmt nicht immer die Zeit, Gutscheinbestellungen per Telefon/Email anzunehmen, zu erstellen und per Post zuzustellen.

Warum also nicht direkt eine Online-Kauf-Option auf der Webseite anbieten? So haben Sie weniger Arbeit und verkaufen trotzdem direkt Online-Gutscheine an interessierte Kunden - quasi im Schlaf. Der Kunde ist zufrieden und Sie auch.

Mit einem Online-Buchungssystem wie TrekkSoft ist dies ganz einfach. Stellen Sie einfach für Ihre vorhandenen Touren und Aktivitäten  auch die Gutscheine-Kaufoption mit ein - so können Ihre Kunden in einem Schritt direkt einen Gutschein buchen oder sogar in Kombination mit einer Tour.

 

2) Eigener Menüpunkt für Gutscheine

Um Ihre Kunden direkt beim Besuch Ihrer Webseite auf die Option des Gutscheinskaufs aufmerksam zu machen, legen Sie doch einen eigenen Gutschein-Reiter in Ihrem Menü an - plus bewerben Sie die Gutscheine prominent auf Ihrer Startseite. Kunden, die so bewusst nach einem Gutschein suchen, werden direkt fündig und zufrieden gestellt. Langes Gesuche auf der Webseite und womöglich Nachfragen per Email verärgert nicht nur den Kunden, denn wenn dieser keine eindeutige Kaufmöglichkeit innerhalb der ersten Sekunden des Besuchs auf Ihrer Webseite findet, dann sucht er vielleicht bei einem anderen Anbieter, womöglich bei der Konkurrenz.

 

3) Gestalten Sie Ihr Produkt attraktiv

Auch wenn Sie bereits Gutscheine verkaufen,  so ist doch Ihr Produkt, ihre Textbeschreibung und auch die dazugehörigen Bilder entscheidend dafür, dass Ihr Kunde Lust bekommt, die Tour oder Aktivität auch als Gutschein zu verschenken. Achten sie somit darauf, dass ihre Produktbeschreibung klar und deutlich ist, verwenden sie interessante Inhalte, zeigen Sie dem Kunden, was er für seine Leistung erhält, pflegen Sie Bewertungen (z.B. bei TripAdvisor) ein, verwenden Sie attraktive und ansprechende Bilder, die im Gedächtnis bleiben. Arbeiten Sie mit Storytelling, indem Sie z.B. ein Video einbinden, bei dem man einen Teilnehmer nach der Tour seinem Erlebtem berichtet, etc., etc., hier fallen Ihnen bestimmte noch viele weitere Punkte ein.

stairs-sea-ocean-boat.jpg

4) Produktbezogene Gutscheine und Wert-Gutscheine

Bieten Sie Ihren Kunden sowohl die Möglichkeit, einen Gutschein direkt für eine Tour oder Aktivität zu kaufen als auch einen Wert-Gutschein. Bei TrekkSoft arbeiten wir mit Touren-Gutscheinen, die über das System gekauft werden können mit Angabe des Preises. Zudem ist es möglich, dass eigens erstellte Gutscheincodes über einen Import im System hochgeladen werden – inklusive Angabe des Wertes.

 

5) Gestalten Sie Ihr Gutschein-Design

Machen Sie Ihren Kunden eine Freude und verwenden keinen 0815-Gutschein. Gestalten Sie den Gutschein mit Ihrem eigenen Logo, Bildern, Texten etc. und überraschen so Ihre Kunden mit einem wirklich ausgefallenen Gutschein. Bei TrekkSoft können Sie die Gutscheinvorlage selbst gestalten -so wie Sie sich Ihren individuellen Gutschein vorstellen.

 

6) Vermarktung über weitere Partner

Nutzen Sie auch weitere Vertriebskanäle, um Ihre Gutscheine zu verkaufen. Gerade zur Weihnachtszeit macht es Sinn, hier bewusst auf weitere Anbieter zuzugehen, sodass auch diese Gutscheine für Sie über die Webseite verkaufen. Bei TrekkSoft können Sie hierbei von dem Partnernetzwerk profitieren, bei dem nicht nur ihre Touren sondern auch die zugehörigen Gutscheine über weitere Ihrer Partner verkauft werden. Zudem gibt es zahlreiche Partner, an die Ihre Touren mit ausgeliefert werden und wo ihre Gutscheine ebenfalls verkauft werden.

pexels-photo-66990.jpeg

7) Marketingaktionen und Promotioncodes

Sie möchten Ihre Kunden auf die Option des Online-Gutscheinkaufs aufmerksam machen? Dann legen Sie doch einen Promotioncode an, mit dem die ersten 20 Gutscheinkäufer einen Rabatt erhalten und verbreiten ihn am besten über Social Media, wie z.B. per Facebook-Post und Tweet. Bei TrekkSoft können sie einen Promotioncodes ganz einfach anlegen und im Warenkorb mit einlösen lassen. Apropos Facebook. Warum nicht ein Gewinnspiel oder Rätsel über Facebook starten, bei dem der glückliche Gewinner einen Gutschein für Ihre Tour oder Aktivität erhält.

 

Sie wollen wissen, wie Sie Ihre Marketingaktivitäten optimieren können?

Dann laden Sie sich jetzt unser kostenloses Ebook Marketing 101 herunter!

 

8) Einfache Online-Zahlung

Jemand der gerne einen Gutschein online kauft, zahlt diesen meist auch mit einem der gängigen Onlinezahlmittel, wie z.B. Paypal oder Kreditkarte. Bei TrekkSoft entscheiden Sie sich hierbei für das Payment Gateway von TrekkSoft oder Sie nutzen einfach Ihr eigenes. Und das Beste: Durch die direkte Bezahlung der Gutscheine,  erhalten Sie das Geld direkt nach dem Kauf und profitieren so von der no Show-Quote beim Gutscheinverkauf.

 

9) Einfache Gutschein-Einlösung auf Termine im Shop

Die ersten Gutscheine sind verkauft - nun müssen Sie Ihrem Kunden auch die Möglichkeit geben, diese einfach bei Ihnen auf eine Tour oder Aktivität einzulösen. Bieten Sie Termine an und schalten die Gutschein-Einlösefunktion hierfür frei, sodass Ihre Kunden direkt finden, wie der Gutschein auf der Webseite eingelöst werden kann. Denn: Zufriedene Kunden kommen wieder oder noch besser, sie erzählen das Erlebte weiter und bringen Ihnen so über Mund zu Mund Propaganda weitere Kunden.

 

10) Verwaltung der Gutscheine

Damit Sie auch immer den Überblick behalten, benötigen sie ein professionelles Verwaltungssystem, was Ihnen genau den Status des Gutscheins anzeigt, ob dieser bereits bezahlt oder ob dieser schon eingelöst wurde. Bei TrekkSoft haben Sie immer die Übersicht über verkaufte Gutscheine und eigens hochgeladene Gutscheincodes.

Zum Schluss bleibt uns nur zu sagen:

Starten Sie jetzt mit dem Verkauf von Gutscheinen durch! 

Software demo request

Franziska Klein

Geschrieben von Franziska Klein

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Marketing tips

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies