Inbound Marketing

5 Wege, Ihre Sichtbarkeit mit Inbound Marketing zu erhöhen

Veröffentlicht von Christine Musel on Jan 26, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Sara Napier Burkhard übersetzt.

Der Aufbau einer Marketing-Strategie benötigt Zeit und Mühe. Über E-Mails, Social Media, Werbung und Networking, ist es einer der wichtigsten Aspekte eines erfolgreichen Unternehmens. Aber wie können Sie mit einem Publikum jenseits Ihres bekannten Kreises interagieren? Ganz einfach, lassen Sie ihn zu Ihnen kommen.

Inbound-Marketing ist das beste Tool für Touren- und Aktivitäten-Anbieter. Während andere Methoden stark auf Werbung angewiesen sind, ist Inbound-Marketing ein sanfterer Ansatz, eine Beziehung mit Ihrer Zielgruppe aufzubauen. Wenn Sie es gut umsetzen, gewinnen Sie über Traffic mehr Kunden.

Hier sind fünf einfache Möglichkeiten, um Ihre Sichtbarkeit in diesem Monat zu erhöhen. 

 

Inbound Marketing Grafik Hubspot

Was bedeutet Inbound Marketing?

Laut Hubspot, ist Inbound-Marketing eine Strategie, die verwendet wird damit "Marketing, Ihnen  potenzielle Kunden bringt, anstatt mit Ihren Marketing-Bemühungen um Aufmerksamkeit kämpfen zu müssen... geht es bei Inbound-Marketing um die Erstellung und den Austausch von Inhalten (Content) mit der Welt."

Es ist ein Weg, ein Publikum anzusprechen, indem Sie ihm interessante und wertige Inhalte bereitstellen. Im Gegensatz zu einigen Werbe-Methoden, verbindet Inbound Marketing die Produkte und Ideen mit den Menschen, die sich für diese Lösungen interessieren. Dies hilft die Sichtbarkeit durch eine Zielgruppe zu erhöhen, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchte. 

1. Visuelles für mehr Sichtbarkeit 

Reisende, die online buchen, suchen nach einer optimierten Website, die Informationen klar und ansprechend präsentiert. Die meisten Menschen, die eine Tour oder Aktivität planen, wollen die Fakten schnell erhalten, ohne mehrere Seiten Inhalt lesen zu müssen.

Wie also vermitteln Sie Ihre Nachricht ohne seitenweise Text? Sprechen Sie durch Bilder. 

 

Grafik mit Designer am Schreibtisch

 

In jeder Inbound-Marketing-Anleitung ist das Erste, was zählt, gute Inhalte zu produzieren. Ein Blog, Social-Media-Aktionen oder sogar ein aufschlussreicher Post in einem Forum kann Ihre Marke exponentiell gewinnen lassen. Aber es ist nicht das erste, was sie anzieht.

Gute Bilder sprechen ein breiteres Publikum an, als es eine Seite voll mit Text es tut. Ob ein Foto, eine Infografik oder ein inspirierendes Video, Ihre potenziellen Kunden werden diese Form von Inhalten viel eher bemerken.

Sobald Sie eine Geschichte mit einem Foto oder einer Grafik unterstützen, wird der Leser sich motiviert fühlen, zu bleiben, und sehen wollen, was Sie zu erzählen haben. 

2. Machen Sie das Teilen einfach

Ein Widget auf Ihrer Webseite macht das Teilen von Inhalten mit einem Klick einfacher. Es ist technisch einfacher als je zuvor und, wie oben erwähnt, macht es mehr Freude ein Bild zu teilen als nur eine Terminübersicht. Bild-Inhalte sind am einfachsten zu teilen. 

Jemand, der Ihre Seite besucht, könnte durch die vorhandenen Informationen überzeugt werden, aber es könnte einige Wochen sein, bevor sie die Tour mit Ihrer Firma antreten. Es könnte sogar noch länger her sein, seit sie einem Freund oder Kollegen davon berichtet haben.  

Mit teilbaren Inhalten können Kunden über ihre Erfahrung zum Zeitpunkt der Buchung, nach dem Erlebnis selbst und sogar während der Tour darüber erzählen. Wenn jemand durch ihre Facebook-Homepage scrollt und das Video einer ihrer Rafting-Tour oder dem Gleitschirm-Flug Ihres Unternehmens sieht, werden sie anhalten und es sich anschauen.

Sie teilen die Inhalte, aber Ihr Besucher wird die Geschichte fortschreiben, wenn er Kommentare abgibt oder die Inhalte selbst teilt. 

Social Media Handbuch

3. Posten Sie zu guten Zeiten

Marketing mit Ihrem Blog ist ein Thema, das wir ausführlich behandelt haben. Qualitativ hochwertig Inhalte zu produzieren ist wichtig, aber es hat nicht die gleiche Wirkung, wenn es nicht zum optimalen Zeitpunkt veröffentlicht wird. Die beste Zeit zum Posten ist, wenn die Leute am ehesten auf ihr Handy schauen. 

Darian Rodriguez Heyman, Mitbegründer von Social Media für Nonprofits hat diese Strategie das Burrito-Prinzip genannt. Es stützt sich auf die Idee, dass wenn Menschen grundlegende Dinge tun, (wie während ihrer Mittagspause einen Burrito essen) sie am ehesten Zeit haben, ihr Smartphone zu checken. Nach dem Grundsatz sind diese vier Zeiten die besten zum Posten: 

  • 8:30 Uhr— wenn Leute zur Arbeit kommen
  • 12:30 Uhr— wenn sie ihr Smartphone während des Mittagessens checken
  • 17:30 Uhr— auf der Bus-/Zugfahrt nach Hause
  • 22:00 Uhr— wenn die Kinder endlich im Bett sind

Laut Heyman, ist 22 Uhr ist in der Regel die beste Zeit, um während der Woche zu posten. Vor dem ins Bett gehen, sind viele Menschen auf den nächsten Tag konzentrieren und Träumen von ihrer Zukunft. Dies könnte auch das Reisen und Tourismus beinhalten; etwas zu posten, wenn die Leute gerade auf Ihr Smartphone schauen stellt einen guten Weg dar, Kunden zu gewinnen. 

4. Erstellen Sie guten Inhalt

Auch wenn sie kein guter Schreiber oder Experte für Visuelles sind? Das ist vollkommen in Ordnung, nicht jeder Tourismusexperte kann auch einer in der Erstellung von gutem Content sein. Viele erfolgreiche Unternehmen finden jemanden mit Erfahrung in Bezug auf die bevorzugten Medien und lassen Content erstellen.

Content Writer am Schreibtisch

Sie können einen Content-Manager anstellen, der Teilzeit für Ihr Unternehmen arbeitet. Dies muss kein offizieller Mitarbeiter des Unternehmens sein, da es viele Freiberufler gibt, die Nischen-Autoren für verschiedene Touren und Aktivitäten sind. Eine weitere effiziente Möglichkeit ist es, Blogger-Gäste einzuladen, die spezielle Beiträge für Ihre Webseite schreiben.

Für Fotos und andere visuelle Hilfsmittel können Sie Bilder von kostenlosen Bild-Anbietern wie pexels.com verwenden. Für benutzerdefinierte Bilder wie Infografiken, holen Sie sich die Hilfe eines professionellen Fotografs. Und wieder ist ein freiberuflicher Designer eine gute Option für kleine Unternehmen.

5. Master a few keywords

 

Suchmaschinenoptimierung ist etwas, was wir hier oft erwähnen und das aus gutem Grund. Ihre Webseite kann das beste Online-Konzeot haben, aber wer wird es anschauen, wenn sie nicht gefunden werden? Steigern Sie Ihre SEO-Fähigkeiten und Ihre Webseite wird auffindbar sein, auch von Menschen, die nicht bewusst nach ihnen suchen.

Zusammen mit qualitativ hochwertigen Inhalten sind Schlüsselwörter (Keywords) ein wesentlicher Bestandteil einer effizienten Inbound-Marketing-Strategie. Aber viele Menschen machen den Fehler, zu viele von ihnen verwenden zu wollen.

Nur weil Sie jedes Schlüsselwort verwenden können, das sich auf Ihr Unternehmen bezieht, bedeutet es nicht, dass Sie es sollten. Fokussieren Sie sich auf ein oder zwei, die wirklich für Ihr Unternehmen relevant sind und sie werden mehr Traffic erhalten.

Hier einige einfache Keyword-Ideen für Touren- und Aktivitäten-Anbieter:

Reiseveranstalter
Stadtführung
Outdoor-Aktivitäten
Wochenend-Trips
Boot-Touren

Sie können entscheiden, zu welchen Begriffen Ihr Inhalt am besten passt und Sie sollten auch, denn einige davon sind wertvolle Schlüsselwörter für Ihre Webseite. Ihre Webseite zu optimieren ist nicht schwer, es braucht nur ein wenig Wissen. Optimierung Ihrer Website ist nicht schwer, es braucht nur ein wenig Wissen. Hier lesen Sie mehr über effzientes SEO.

 

Online-Sichtbarkeit beginnt mit einer guten Webseite. Erfahren Sie, wie TrekkSoft auch Ihrem Unternehmen helfen kann, im neuen Jahr zu wachsen.

New Call-to-action

 
Christine Musel

Escrito por Christine Musel

Christine is currently studying tourism management and loves to collect new experiences while traveling.

Themen: Marketing tips

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren