5 Tipps Webseiten-Besucher in buchende Kunden zu verwandeln

5 Tipps für eine Webseite, die mehr Kunden konvertiert [KOSTENLOSER KURS]

Veröffentlicht von Franziska Wernet on Okt 20, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt. 

Eine Webseite aufzubauen, die Buchungen generiert, ist der Schlüssel für ein langfristiges Unternehmenswachstum. 

Je mehr Buchungen direkt auf deiner Seite stattfinden, desto weniger zahlst du an OTAs, Partner, Agenten und Vertriebspartner. Gleichzeitig bist du weniger abhängig von Vermittlern und du hast mehr Kontrolle darüber, wie du deine Touren vermarktest und verkaufst. 

Für eine starke Webseite und mehr Buchungen verfolge einfach die folgenden 5 Tipps. 

1. Stelle dein Angebot deutlich dar

Ich kann diesen Tipp von CrazyEgg  über Über- und Untertitel nur weitergeben: "Erzähle den Lesern zuerst in nicht mehr als 10 Worten, Was machen wir. Darunter, präzise und einfach, Wie machen wir es."

Wenn potenzielle Kunden auf deiner Homepage landen, sollten die Überschriften ihnen ihre häufigsten Fragen klar und vor allem direkt beantworten - über der Falz (das ist der Bereich des Bildschirms, der erscheint, bevor man weiter nach unten scrollt). 

Das folgende Beispiel kann gar nicht deutlicher werden: 

Have a clear headline that tells poeple what you do

2. Halte es einfach

Mit Blick auf den psychologischen Teil, besagt das "Prinzip der Prägnanz", dass die Leute Klarheit und Einfachheit präferieren und komplizierte Situationen meiden.

Wenn wir diese Theorie auf den Aufbau einer Webseite übertragen, die Webseiten-Besucher in buchende Kunden konvertiert, ist die Antwort: Halte es einfach! 

 

Bumblebee Hanggliding Interlaken

 

Bumble Bee ist ein tolles Beispiel. Die Navigation auf der Webseite ist einfach und unkompliziert. Die Seite versorgt dich mit allen Informationen, die man benötigt, um zu buchen. 

  • Content/Inhalt - Sollte einfach, kurz und leicht zu verstehen sein.
  • Stelle deine beliebteste Tour oder Aktivität in den Vordergrund, ins Zentrum der Homepage.
  • Entferne Links und Buttons, die vom eigentlichen Thema ablenken.
  • Nutze bewusst freie Flächen in deinem Webseiten-Design. (So erstellt man eine professionell aussehende Webseite ohne ein zu extravagantes Design.)

Mehr Infos über die psychologischen Theorien des Webdesigns auf dem Kissmetrics Blog

 

3. Greife auf echte Menschen zurück

Wir haben hierüber bereits gesprochen, aber es ist so wichtig, dass wir erneut darauf hinweisen. Deine Webseite sollte echte Menschen zeigen und erwähnen, insbesondere, wenn du gerade erst mit deinem Unternehmen startest.

Durch soziale Referenzen beweist du, dass andere Leute deine Touren gebucht haben und BEGEISTERT waren. Verwende Bewertungen von Social Media und TripAdvisor, um deine Webseite zu pushen und gib Kunden die Möglichkeit, in ihren eigenen Worten über deine Touren ins Schwärmen zu kommen.

Du kannst auch Bilder und Videos deiner Touren mit einbinden, sodass zukünftige Teilnehmer wissen, was sie zu erwarten haben, wenn sie sich für eine deiner Touren entscheiden, wie hier bei Sandemans Berlin. 

 

4. Zeige Inklusive-Preise

Es ist eine Sache, Kunden auf deine Seite zu bringen und ihnen dort Informationen zu präsentieren. Aber eine andere, sie auch dazu zu bringen, deinen "Jetzt buchen"-Button zu klicken und eine Buchung inklusive Zahlungsprozess zu durchlaufen.

Eine Sache, die Kunden abschreckt, ist, wenn man seine Touren nur zu einem einzigen Preis vermarktet und sie den kompletten Buchungsprozess durchlaufen lässt, nur, damit sie am Ende feststellen, dass es doch 50€ mehr kostet. Egal, warum es so ist, es ist nervig und eine unschöne Überraschung, die Kunden verjagt oder sie zu Google schickt, wo sie nach Mitbewerben suchen. 

Sei ehrlich, wie viel deine Tour kostet und schreibe deutlich, was die Kosten ein- bzw. ausschließen.

 

Your call-to-action doesn't need to be fancy. It just needs to be obvious.

 

5. Verwende einen "Jetzt buchen"-Button

Das Beste, was du für Kunden tun kannst, ist, einen "Jetzt buchen"-Button auf deiner Webseite zu integrieren. Es gestaltet den kompletten Buchungsprozess einfacher für deine Kunden (und auch für dich).

Experimentiere mit Text, Farbe und Platzierung deines "Jetzt buchen"-Buttons. 

TEXT

Hier einige Beispiele, wie du deinen Button benennen kannst, neben "Jetzt buchen":

  • Platz reservieren
  • Jetzt Tour buchen
  • Deinen Platz sichern

FARBEN 

Laut Practical Ecommerce vermittelt die Farbe Orange eine Art Vorfreude und ist somit die ideale Farbe für Call-to-Action-Buttons. Warum nicht mal ausprobieren? 

PLATZIERUNG

Fitts Gesetz, welches die Zeit angibt, die benötigt wird, bis man die Maus auf einen angestrebten Ziel-Bereich wie deinen "Jetzt buchen"-Button bewegt, bezieht sich auf (1) die Distanz bis zum Ziel und (2) die Größe des Ziels.

Kissmetrics zeigt das Beispiel eines Hotels, das sein Buchungsformular mit einem roten "Jetzt buchen" Button am Anfang der Seite ersetzt hat. Das Resultat: eine erhöhte Click-through-Rate von 32%.

 

Relevante Artikel:

 

New Call-to-action

 
Franziska Wernet

Escrito por Franziska Wernet

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Marketing tips

The ultimate solution for you

If you're a tour or activity company or a tourism board, we have the perfect plan for your business.

Get a Demo