TrekkSoft_blog_header_Germany_2020.jpg

5 wichtige Reisetrends Deutschlands bis 2020

Veröffentlicht von Lucy Fuggle on Dez 3, 2015

Nach eindrucksvollen fünf Jahren in Folge erreichte Deutschland 2014 ein Rekordhoch im Tourismussektor. Reisende aus ganz Europa wählten diese Destination (Europäer machten 75% von allen Besuchern aus). Ein grosser Zuwachs an Touristen wurde auch aus dem Arabischen Raum, China und den USA verzeichnet.

Für Tour Operators oder Anbieter von Tourismusdienstleistungen, sind dies erfreuliche und vielversprechende Neuigkeiten. Mehr Urlauber bedeuten auch mehr potentielle Kunden. In diesen Zeiten ist es entscheidend, konstant die eigenen Dienstleistungen zu optimieren und somit das Marketing und die Business Modelle laufend den Kundenbedürfnissen anzupassen.

Um mit dem Markt mitziehen zu können, stellen wir Ihnen fünf Reisetrends Deutschlands vor, welche Ihnen helfen werden den jetzigen und künftigen Zuwachs für die nächsten fünf Jahre an Touristen anzuheizen. Erfahren Sie mehr und überlegen Sie: wie werden diese Entwicklungen mein Business beinflussen?

neuschwanstein-532850_1920.jpg

1. Volle Aufmerksamkeit den "Millennials"!

Kürzlich schrieben darüber wie intensiv die "Millennials" Generation die Reisebranche aufmischt. Dies mit grosser Vorliebe "in good old Germany": Die Anzahl der Reiselustigen, welche von Europa nach Deutschland im Alter von 15-34 Jahren  stieg um 10.8 % zwischen 2013 und 2014, grösstenteils junge Amerikaner.

Der Anteil Touristinnen die Deutschland als Reisedestination favorisieren hat ebenfalls sprungartig zugenommen. Im Jahr 2014 hat der weibliche Anteil stolze 55% aller Reisenden ausgemacht: beachtliche 12% mehr als noch 2010.

Diese statistischen Daten stammen aus einem Interview mit Skift, Petra Hedorfer, CEO der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) - diese Einblicke sind  sicherlich sehr wertvoll für die Tourismusbranche.

 

2. Mehr Übernachtungen

Unter den Top Ten in Sachen Übernachtungen führt ganz klar Deutschland die Spitze an, gefolgt von Spanien und Portugal (ITB World Travel Trends Report 2014/2015). Touren und Anbieter von Veranstaltungen können die vielen vorteilhaften Möglichkeiten nutzen, die eigene Stadt aus verschiedensten Blickwinkeln zu erkunden. Wie beispielsweise Touren zu Food-Spezialitäten, Kultur, Sport oder regionale Aktivitäten.

barnimages_1605-1.jpg

 

3. Mehr Fokus auf weniger bekannte Gegenden Deutschlands

Petra Hedorfer erklärte Skift, dass die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) bestrebt ist auch weniger bekannte Regionen Deutschlands zu promoten - für die ansässigen Tourismusbetreibe sind dies wunderbare Neuigkeiten.

Das diesjährige Leitmotiv des Toursimus Boards in Berlin widmete sich den  "Traditionen und Gewohnheiten".  Ein Highlight und Verkaufsschlager in Ostfriesland ist beispielsweise der Besuch von traditionellen Teezeremonien oder handgefertigten Weihnachtsornamenten mit Rohstoffen aus dem sächsischen Erzgebirge.

2016, werden sich die Marketingaktivitäten Deutschlandvermehrt auf die Natur fokussieren, inklusive  der 16 Nationalparks, 15 im UNESCO Weltnaturerbe und 104 Natur Reservate.

Mit diesen phantastischen Aussichten, sollte Ihre Region mit diesen Massnahmen stark an Attraktivität gewinnen. Die nächsten 5 Jahre bieten somit eine super Basis, als Tourenveranstalter durchzustarten oder zu expandieren.

 

4. Deutschland - der Place to be für die Kunst- und Jugendszene 

Ein wichtiges Element das Deutschland als Top Touristendestination gehandelt wird, sind     u. a. die schnellwachsenden Center der Kunst- und Jugendszene, wie z. B. in Berlin und Leipzig. Kunstinteressierte Reisende, wie die "Millennials" sind auf der Suche nach dem Besonderen: Hausgemachte Spezialitäten, Action und Events, Hipster Cafés. Wer dies sucht, wird Deutschland momentan keinesfalls missen dürfen.

art-graffiti-abstract-vintage.jpg

 

5. Zunehmende generierte Inhalte von Nutzern auf Social Media = positive Vermarktung des eigenen Landes

Die Menschen verlassen sich zunehmend auf persönlich generierte Inhalte von Nutzern im Netz um sich über Ihre Reiseabsichten zu informieren. Um sich für eine Destination zu entscheiden, dienen immer mehr Reiseblogs, Posts anderer in Social Media oder selbstgedrehte YouTube Videos.

Die oben aufgeführten Trends machen sich auch in der vermehrten Nutzung von Smartphones als Tool für Onlinebuchungen bemerkbar.

Wenn Sie Ihre Website "mobile ready" optimieren wollen und dabei auf ein kombiniertes online Buchungs- und Zahlungssystem wie das von TrekkSoft integrieren, werden Ihnen die Kunden die Türen einrennen. Denn wer macht heutzutage noch eine telefonische Buchung, wenn dies bequem mit ein paar wenigen Klicks erledigt ist?

Ebenfalls können Sie Ihre Website (und Markenbekanntheit) so gestalten, dass sie in Erinnerung bleibt und vielfach geteilt wird, mittels wunderschönen Bildern und Medien, inklusive Videos. Sollte Ihre Website eine Generalüberholung benötigen, verpassen Sie den Anschluss nicht. Sich nun den digitalen Trends anzunehmen, wird Sie befähigen, sich den künftigen Touristenanforderungen zu stellen und neue Märkte zu generieren.

 

Sie möchten mehr über die vielen Möglichkeiten einer nutzerfreundlichen Online Buchungssoftware und die Vorteile für Ihre Firma erfahren?

 

Fordern sie Ihre gratis TrekkSoft Demo an  

Lucy Fuggle

Geschrieben von Lucy Fuggle

Lucy is Head of Content Marketing at TrekkSoft. She tries to read a book a week, travel solo every month, and share ideas on lucyfuggle.com. You can usually find her in Switzerland's Berner Oberland.

Themen: Tourism trends

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies