Facebook City Guides verändert Tourismusbranche

Facebook City Guides: Wie es die Tourismusbranche beeinflusst

Veröffentlicht von Christine Musel on Apr 18, 2017| 5 minuten gelesen

Dieser Artikel wurde ursprünglich in Spanisch von María Eugenia Coppola am 08.03.2017 veröffentlicht. 

Die Ausgaben für Technologie in der Reisebranche - und insbesondere rund um Erlebnisse - nehmen immer stärkere Bedeutung an.

In letzter Zeit haben wir den Aufstieg von Airbnb ExperiencesGoogle Trips (Englisch), Google Local Guides, und jetzt Facebook City Guides gesehen. Während City Guides gerade in den Vereinigten Staaten noch getestet wird, wird vermutet, dass es in der ersten Hälfte des Jahres 2017 auch in den übrigen Ländern eingeführt wird. 

Als ein Experte im Tourismussektor lohnt es sich zu wissen, was Facebook City Guides ist, was es den Konsumenten bietet und welche Auswirkungen es auf Touren und Aktivitäten im Allgemeinen haben könnte.

Lassen Sie uns damit beginnen: was ist City Guides?

City Guides ist eine neue Facebook-App, die den Nutzern Ratschläge beim Reisen gibt, indem sie Empfehlungen von Orten, Veranstaltungen und Aktivitäten in der Region - neben Meinungen und Bewertungen ihrer Facebook-Freunde - bietet. Um darauf zuzugreifen, navigieren Sie einfach zum City Guides Bereich der Facebook Mobile App.

Facebook City Guides

Wie funktioniert City Guides?

Wenn Sie City Guides öffnen, zeigt Ihnen das Tool eine Liste von Städten auf der ganzen Welt, die angeben, welche Ihrer Freunde sie bereits besucht haben. Wenn Sie sich an einem bestimmten Ort befinden, erhalten Sie Empfehlungen von Aktivitäten, die in der Region beliebt sind sowie Orte, die oft von Einheimischen aufgesucht werden. Sie sehen zudem, welche Aktivitäten Ihre Freunden zuvor in der Destination gemacht haben sowie die entsprechende Bewertung hierzu. Je mehr Freunde Sie auf Facebook haben, desto vollständiger und nützlicher können die Informationen für Sie sein. 

Neben praktischen Informationen, wie z.B. zum Wetter, bietet das Tool Nutzern die Möglichkeit, ihre Reise individuell zu planen, indem sie sich Sehenswürdigkeiten und bestimmte Events vormerken und eine Reiseroute erstellen können. Und noch wichtiger: Es wird in Zukunft möglich sein, diese Erlebnisse direkt über den eingebauten "Jetzt buchen" -Button auf Facebook zu buchen.

 

Laut Skift:

City Guides ist der Weg, wie Facebook einen Fuß in die Reiseplanung setzen will und so Buchungen generiert. Es ist sozialer als Google Trips und ähnelt in manchen Punkten TripAdvisor, wie die Besuche der Facebook-Freunde in die Destinations- und Hotelseiten integriert sind.

 

Eines ist klar: Die Tatsache, dass eine App wie Facebook - mit 934 Millionen Nutzern täglich weltweit - entschieden hat, sich in die Tourismusbranche zu wagen, bedeutet, dass es gute Chancen haben wird, vor allem durch seine riesige Datenbank an Nutzern.

Ein Facebook-Sprecher äußert sich gegenüber Next Web so: "Diese neue Funktion kann den Menschen helfen, ein besseres Gefühl für ihre Stadt zu bekommen oder eine Stadt durch die Augen von Freunden zu erleben."

 

Sie wollen Ihre Social Media-Aktivitäten verbessern und die Kontaktaufnahme mit Usern auf Facebook optimieren? Dann laden Sie sich unseren wöchentlichen Social Media Planer herunter - kostenlos und zum Ausdrucken. 

New Call-to-action

 

Die Suche nach authentischen Erlebnissen

Ein weiterer interessanter Aspekt von City Guides ist der Bereich "Orte, zu denen Einheimische gehen". Dieser zeigt die meistbesuchten Orte von Einheimischen. Warum ist dies Teil eines Reiseplanungs-Tools? Der heutige Reisende will die Destination nicht durch die Augen eines Touristen sehen; sie sollen sich vielmehr als Teil des Ortes empfinden, den sie besuchen. Sie wollen in das echte Leben einer Region eintauchen.
Dies ist der gleiche Wunsch, der auch Airbnb motivierte, auf ihrer Plattform Erlebnisse anzubieten.

Was ist der Unterschied zwischen Facebook City Guides und Google Trips? 

Wir haben uns dasselbe gefragt. Und wir werden hierzu mehr sagen können, wenn wir die neue Funktion selbst in Europa testen können. In der Zwischenzeit können wir sagen, dass Google Trips den Vorteil hat, sich mit anderen Google Apps mit mehr Reichweite zu verknüpfen, so wie mit Gmail.

Allerdings hat Facebook einen Vorsprung: Die 934 Millionen Nutzer, die die Webseite jeden Tag besuchen, wovon 894 Millionen es mobil nutzen. Beim Aufbau einer Nutzer-Basis für City Guides muss Facebook niemanden dazu motivieren, eine neue App herunterzuladen. Sie haben schon eine und sie wird definitiv benutzt.

Mobile use in travel

 

Was bedeutet Facebook City Guides für Touren- und Aktivitäten-Unternehmen?

  • Zuallererst, bestätigt es: Die Reiseplanung verlagert sich immer weiter in Richtung online. Als Touren- und Aktivitäten-Experte sollten sie dies in Ihre Strategie und Ihren Business-Plan mit aufnehmen, wenn Sie für Konsumenten weiterhin relevant bleiben wollen. 
  • Die Bedeutung mobiler Endgeräte nimmt zu. Es ist kein Zufall, dass City Guides Teil der Facebook Mobile App ist. Wenn Ihre Webseite immer noch nicht für mobile Endgeräte optimiert ist, laufen Sie Gefahr, Kunden zu verlieren.
  • Wenn Sie keine Facebook Unternehmensseite haben oder Ihre Seite veraltet ist, empfehlen wir Ihnen, diese auf Vordermann zu bringen. City Guides wird nur Dinge auf Facebook in die Empfehlungen integrieren, also zeigen Sie Ihr Unternehmen von der besten Seite.
  • Mund-zu-Mund-Marketing bleibt weiterhin unangefochten. Wie bei TripAdvisor, sind gute Bewertungen von Ihren Kunden immer der Schlüssel, um neue Besucher zu gewinnen. Aber wie können Sie dies anstellen? Begeistern Sie Ihre Kunden, indem Sie auf Details achten: beachten Sie negative Kommentare oder Vorschläge und antworten auf Kommentare auf Ihren Social Media-Kanälen - immer respektvoll und professionell. Nach jeder Tour ist es auch wichtig, dass Sie Ihren Kunden sagen, wie wichtig Ihnen ihre Meinungen und Kommentare sind.
  • Vergessen Sie nicht die Einheimischen. Der Bereich "Orte, die Einheimische besuchen" auf City Guides ist das Ergebnis eines wachsenden Interesses von Reisenden, eine Destination aus der Perspektive eines Einheimischen zu erleben. Wenn Sie eine Tour anbieten, denken Sie genau an solche Orte, Sie könnten auch eine Zusammenarbeit mit diesen Orten in Erwägung ziehen. 

 

 

Sie wollen wissen, was City Guides für Ihr Unternehmen bedeutet? Bleiben Sie mit uns informiert - wir geben weitere Einblicke, wenn das Tool veröffentlicht wurde. 

 
Christine Musel

Veröffentlicht von Christine Musel

Christine is currently studying tourism management and loves to collect new experiences while traveling.

Zusammenhängende posts

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren