5 Möglichkeiten den Überblick über Social Media während der Hochsaison zu behalten

Wie man während der Hochsaison den Überblick über Social Media behält

Veröffentlicht von Franziska Wernet on Jun 18, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Artikel von Nicole Kow übersetzt. 

In der Hochsaison strömen viele Touristen zu Ihnen, um an Ihren Touren und Aktivitäten teilzunehmen. So ist es nur allzu verständlich, dass es auf Ihren Social Media-Kanälen etwas ruhiger wird, weil keiner die Zeit hat, sie zu pflegen.

Das sollte eher nicht der Fall sein. Ihre Touren und Aktivitäten sind das Highlight Ihrer Social Media-Kanäle. Darum sollten Sie diese auch konsequent nutzen und Kunden so zu Ihren eigenen Botschaftern machen.

Hier sind 5 Möglichkeiten, wie Sie auch während der Hochsaison den Überblick über Ihre Social Media-Plattformen behalten. Kombiniert mit unserer Anleitung für die Hochsaison sind Sie perfekt auf zusätzliche Buchungen und Umsatz und Mundpropaganda vorbereitet.

1. Fokussieren Sie sich auf ein klares Ziel

Wenn es um Social Media geht, sollten Sie stets eine Strategie verfolgen. Hier einige Szenarien: 

Ziel 1: Erhöhen Sie Lastminute-Buchungen über Social Media

Strategie: Um Ihre Lastminute-Buchungen zu erhöhen, teilen Sie mehr Bilder und Details Ihrer Touren und Aktivitäten, um die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Denken Sie daran, die richtigen Hashtags zu verwenden, z.B. #Interlaken oder #OutdoorSports. Sie können auch zeitlich begrenzte Rabattcodes in Ihren Social Media-Postings verwenden, um mehr Kunden anzusprechen. Denken Sie daran: als TrekkSoft User können Sie einfach Gutschein- und Rabattcodes mit unserer Buchungssoftware erstellen.

Ziel 2: Erhöhen Sie das Engagement auf Social Media 

Strategie: Um das Engagement auf Social Media zu fördern, posten Sie ansprechenden Content. Das könnte ein lustiger Witz sein, den Sie bei einer Tour gehört haben, oder ein tolles Bild von Ihrer Tour oder Aktivität in Aktion. Der Schlüssel hierbei ist es, auf jeden Kommentar, Like oder geteilten Inhalt zu reagieren. Sie können das Engagement auf Social Media Profilen zudem erhöhen, indem Sie auf Strategien zurückgreifen, die Social Media in Ihre Touren oder Aktivitäten einbeziehen. 

Ziel 3: Bauen Sie sich eine Social Media-Präsenz auf  

Strategie: Um diese Saison Ihre Social Media-Präsenz zu verstärken, denken Sie daran, kontinuierlich zu posten. Stellen Sie sicher, dass der Standort Ihres Unternehmens korrekt hinterlegt ist, die Kontaktdetails und die Webseiten-Adresse und laden Sie ein paar gute Bilder auf Ihren Social Media-Profilen hoch. Es sollte nicht mehr als 20 Minuten in Anspruch nehmen. Als nächstes fokussieren Sie sich auf die Planung Ihrer Posts. 

 

2. Führen Sie Ihre Strategie nach einem zeitlichen Plan aus

Auf Grundlage Ihrer Strategie sollten Sie einen Zeitplan erstellen, der Ihre Ziele ins Auge fasst, ohne zu viel Ihrer Zeit in Anspruch zu nehmen. Bedenken Sie in Ihrer Planung zudem die idealen Postings-Zeiten. Werfen Sie einen Blick auf HubSpots Artikel zu den besten Zeiten für Social Media-Posts. Nachdem Sie die Zeitplanung festgelegt haben, testen Sie es für ein oder zwei Wochen aus und nehmen Änderungen vor.

 

3. Teilen Sie sich die Last

Sie sollten nicht die einzige Person sein, die Inhalte für Ihre Social Media-Kanäle erstellt. Bei TrekkSoft regen wir Team-Mitglieder an, selbst Fotos intern über Slack, unserer Kommunikationsapp, zu teilen. So greifen wir auf einen Strom an stetigem Content zurück. Alternativ könnten Sie ein oder zwei Leute beauftragen, an bestimmten Tagen Fotos oder Videos aufzunehmen. 

 

4. Nutzen Sie ein Social Media Management-Tool

Mit einem Social Media Management-Tool können Sie Posts auf verschiedenen Social Media-Kanälen planen und den Überblick über alles behalten. Es gibt einige Tools, z.B. Buffer und HootSuite. Wie bevorzugen Buffer aufgrund der übersichtlichen Oberfläche und weil es Inhalte immer wieder aufgreift.

 

5. Geben Sie jedem Bescheid

Das Social Media Management sollte in der Verantwortung eines jeden liegen. So können Sie auch die unterschiedlichen Stimmen und Perspektiven in Ihren Social Media-Posts reflektieren. Vor der Hochsaison bietet sich zudem ein kurzer Workshop zu Social Media an.

Hier einige Dinge, die Ihr Team beachten sollte:

  • Ihre Social Media-Ziele und -Strategie für die Saison
  • Den Namen Ihrer Facebook-, Twitter- und Instagram-Seite
  • Twitter- und Instagram-Namen von anderen Team-Mitgliedern
  • Den Unternehmens-Hashtag. Bei TrekkSoft nutzen wir #tothelifestyle.
  • Richtigen Typ an Content. Geben Sie Beispiele von Bildern und Videos, die Sie gerne auf Ihren Social Media-Seiten sehen würden.
  • Konsens. Verwenden Sie keine Fotos, die keine Zustimmung Ihrer Kunden erhalten. 

New Call-to-action

 

Sie haben noch weitere Tipps, wie Touren- & Aktivitäten-Anbeiter diese Saison auf Social Media den Überblick behalten? Lassen Sie es uns in den unten stehenden Kommentaren wissen.

 

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen:

 

Sie wollen mehr über TrekkSofts Buchungs- und Marketing-Tools lernen? Wir würden uns freuen, Ihnen eine kostenlose Beratung zu geben.

Software demo request

 

 
Franziska Wernet

Veröffentlicht von Franziska Wernet

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Social media insights

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren