Die besten Vertriebskanäle für Touren- und Aktivitäten-Anbieter

21 Vertriebskanäle, die Anbieter 2018 nutzen sollten

Veröffentlicht von Franziska Wernet on Jun 9, 2017| 9 minuten gelesen

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Lucy Fuggle übersetzt.

Um sich optimal auf das Jahr vorzubereiten, ist es als Anbieter wichtig, sich auch einige Gedanken zu Vertriebskanälen zu machen. Wie bringen Sie Ihre Aktivitäten an Ihre Kunden? Welche Kanäle nutzen Sie, online und offline?

Wir haben bereits zuvor über die Wichtigkeit eines ausgeglichenen Vertriebsnetzes gesprochen, aber es ist immer wieder wert, es zu wiederholen. In einer sich schnell wandelnden Branche ist ein ausgeglichenes Vertriebsnetz eine der besten Wege, um Touren- und Aktivitäten-Unternehmen eine nachhaltige Zukunft zu garantieren. 

In unserer letzten Umfrage zu Vertriebsstrategien unter Touren- und Aktivitäten-Unternehmen, gaben 72% der Befragten an, dass sie planen, mehr Vertriebskanäle im kommenden Jahr nutzen zu wollen, unabhängig davon, ob sie bereits welche nutzen oder nicht. Wir erwarten zudem, dass sich immer mehr Unternehmen online aufstellen und ihre Webseiten insbesondere für den mobilen Trend optimieren. 

Aber wie viele Vertriebskanäle sollten Sie für den Verkauf Ihrer Touren nutzen? Und welche Online- und Offline-Kanäle gibt es überhaupt? Hier unsere Liste der besten Vertriebskanäle für Touren und Aktivitäten für 2018.

 

Grundlagen

Wir haben Anbieter gefragt: Welche Kanäle sind für Sie am wichtigsten?

Welches sind ihre wichtigsten Vertriebskanäle

1. Ihre Webseite

Laut unserer Umfrage von 2016 stellen direkte Buchungen den wichtigsten Vertriebskanal für ein modernes Touren- und Aktivitäten-Unternehmen dar.

Über direkte Online-Kanäle können Unternehmen ihre Marge und die Preise optimieren, denn es gibt keine Provisionsbedingungen und man hat 100%ige Kontrolle über Marke und Bewertungen. Deswegen ermutigt TrekkSoft Unternehmen, das Buchungserlebnis auf der eigenen Webseite zu verbessern, zur Garantie der höchsten Kunden-Conversion.

 

2. Google My Business

Es ist wichtig, Ihr Touren-Unternehmen bei Google zu listen. Und vor allem ganz einfach (klicken Sie hier) und ermöglicht Ihrem Unternehmen, Öffnungszeiten, Telefonnummer und Lokalisierung für die Google Suche und Google Maps zu hinterlegen. So erhöhen Sie Ihre Chancen, dass Ihre Webseite aufgerufen oder eine Buchung getätigt wird (stellen Sie sicher, dass Sie eine Online-Buchungsoption auf der Webseite zur Verfügung stellen).

 

3. TripAdvisor

Es gibt keinen Zweifel: TripAdvisor sollte eine der Top-Prioritäten für Ihr Unternehmen sein. Richten Sie es schnellstmöglich ein und verbessern Sie stetig Ihr Ranking. Hier erfahren Sie, wie Sie näher an Platz #1 auf TripAdvisor rücken.

 

4. Social Media

Social Media ist eine tolle Möglichkeit, neue Kunden anzusprechen und sollte demnach einer Ihrer Haupt-Vertriebskanäle sein. Besser als auf jedem Social Media-Kanal aktiv zu sein, sollten Sie herausfinden, über welche Sie auch Ergebnisse erzielen. Wir bei TrekkSoft halten uns an die 80/20-Regel (oder Pareto Prinzip): 80% der Social Media-Ergebnisse kommen von 20% der verwendeten Kanäle. 

Wo bekommen Sie am meisten Mundpropaganda? Wenn es auf Facebook ist, könnten Sie mehr Zeit in diese Plattform investieren. Sind Ihre Touren eher visuell vermarktbar? Wenn ja, dann ist Instagram es wert, mehr Zeit zu investieren. Ihre Social Media-Strategie sollte immer flexibel sein. 

 Gleichgewicht_Online_Offline.jpg

5. Direkte Offline-Buchungen

Nur weil wir uns im digitalen Zeitalter befinden heißt das nicht, dass es keine Offline-Buchungen mehr gibt. In unserer Umfrage wurden sie von ihrer Wichtigkeit auf Platz 3 genannt. 

Wie zu erwarten, sind Offline-Buchungen insbesondere für Outdoor- und Aktivitäten-Unternehmen von Bedeutung. Diese sind oft wetterabhängig, finden in Bereichen ohne stete Internetverbindung statt und auch Dringlichkeit kann ein Faktor sein, warum Reisende lieber direkt zum Anbieter gehen.

Einige Besucher wollen auch während Ihres Urlaubs einfach einmal ohne Smartphone und Laptop unterwegs sein.

 

 

Zusammenarbeit mit OTAs

Auf Online Travel Agents (oder OTAs), wie Viator, Expedia, und GetYourGuide, können Kunden nach Reise-Inspirationen suchen. Gleichzeitig ist es für Touren- und Aktivitäten-Anbieter wichtig, hier vertreten zu sein. 

Laut der TrekkSoft Umfrage nutzen nur 41% OTAs, um sich besser aufzustellen, aber 69% davon verzeichnen einen Anstieg der Buchungen. Unternehmen arbeiten im Durchschnitt mit 3 OTAs und die, die OTAs nutzen, erhalten im Durschnitt 20% mehr Buchungen pro Jahr als Unternehmen, die OTAs nicht nutzen. 

 

OTA_Infografik.jpg 

Sie erhalten weitere Informationen in unserem Branchen-Report. 

 

6. Viator

Die meist genutzte OTA ist, das sollte nicht überraschen, Viator. In unserer Umfrage gaben 41% an, ihre Touren über Viator zu verkaufen, einer der ältesten und erfahrensten OTAs. 

TrekkSoft bietet Händlern die Möglichkeit, ihre Touren oder Aktivitäten mit Viator zu verknüpfen, und so Last Minute-Buchungen über den Marktplatz zu ermöglichen sowie die Verwaltung aller Kapazitäten und Buchungen über ihren TrekkSoft Account zu vereinfachen. 

 

7. GetYourGuide

Die weltweit "größte Sammlung an Unternehmungen": GetYourGuide bietet Kunden mehr als 29.700 Aktivitäten an. Es ist eine der größten OTAs und 24% der Unternehmen, die an unserer Umfrage teilnahmen, vermarkten ihre Touren über GetYourGuide. Hier können Sie sich anmelden.

 

8. Expedia

Mit seinem Expedia Local Experten-Programm hebt Expedia die Bedeutung von Touren & Aktivitäten an und lässt seine Kundenbasis nach und nach anwachsen. Expedia hat zudem die Marken Orbitz und Travelocity übernommen und ist somit eine gute Wahl, wenn Sie gedenken nur mit ein paar OTAs zusammenarbeiten zu wollen. 16% der befragten Unternehmen in unserer Umfrage vermarkten ihre Touren über Expedia. Hier starten Sie Ihre Zusammenarbeit mit Expedia.

 

9. Musement

Musement hat ein Ziel: es Reisenden zu ermöglichen, eine Destination wie ein Einheimischer zu erleben. Neben den "To-Do's" in einer Region, ermöglicht Musement es den Reisenden ebenso, Tickets für Sehenswürdigkeiten, Events, Museen und Touren zu kaufen - und das auch von Smartphones aus. 7% der befragten Unternehmen unserer Studie vermarkten ihre Touren über Musement. 

Lesen Sie mehr über die TrekkSoft Intergration mit Musement und wie Sie darüber mehr Touren verkaufen können. (Englisch)

 

10. VELTRA

16% der befragten Unternehmen in unserer Umfrage verkaufen ihre Touren über VELTRA. Mit über 1.000 000 Mitgliedern bietet VELTRA mehr als 13.000 Aktivitäten in 113 Ländern und ist somit einer der weltweit größten Marktplätze für Touren & Aktivitäten. Sie können sich zu dieser Zahl hinzuzählen und hier Partner werden.

 

11. TourRadar

TourRadar ist ein "weltweiter Online-Marktplatz, wo Reisende Mehrtages-Touren suchen, vergleichen und buchen können". Sie bieten aktuell 1 Mio. Tour-Starts von mehr als 500 geprüften Anbietern in über 200 Ländern weltweit an.

 

Andere Portale, die zu erwähnen sind:

12. trip4real, vor kurzem von Airbnb aufgekauft, möchte der Welt einmalige und qualitative Aktivitäten von lokalen Experten bereitstellen. Sie können Ihre Tour oder Aktivität hier auf dem Marktplatz listen lassen.

13. CityDiscovery, jetzt Teil des VELTRA-Unternehmens, bietet Aktivitäten von der Stadtführung über Kochkurse, von Mehrtages-Touren bis hin zu City-Pässen, von Bustouren bis hin zu privaten Touren an. Sie können sich hier als Anbieter registrieren.

 

 

Besser verknüpft - mehr Touren verkaufen

 

In der Tourismusbranche erfolgreich zu sein, hat viel damit zu tun, gute Kontakte aufzubauen. Das beinhaltet Partnerschaften, Zusammenarbeit innerhalb der Destination und die Zusammenarbeit mit Partnern. 

 

14. Andere Reiseveranstalter und Aktivitäten-Anbieter

Verstehen Sie sich gut mit anderen lokalen Touren- und Aktivitäten-Unternehmen? Partnerschaften aufzubauen und über das TrekkSoft Partner-Netzwerk per Cross-Selling zu verkaufen kann ein lukrativer Schritt für beide Parteien darstellen. Sie können z.B. auch ihre Aktivitäten zu einem Paket schnüren, vielleicht zu einem reduzierten Preis für Gäste. 

 

15. Besucherzentren

Wenn es eine lokale Touristen-Information vor Ort gibt, könnte diese ein guter Partner sein. Stellen Sie zu Beginn sicher, dass sie genau verstehen, was Ihr Unternehmen anbietet, damit sie auch die richtigen Gäste zu Ihnen schicken. Hinterlassen Sie einen guten Eindruck und pflegen die Partnerschaft.

Finden Sie dann heraus, ob Sie Marketing-Materialien, wie Broschüren, Flyer oder Promotion-Codes für Ihre Touren auslegen dürfen. Wenn sie gerne als Partner arbeiten und Ihre Touren direkt verkaufen wollen, umso besser.

 

16. Die Webseite Ihrer Destination

Gibt es eine öffentlich finanzierte Destinationswebseite, über die Sie Ihre Touren mit vermarkten können? Das könnte eine Erwähnung auf einer Anbieterliste sein, oder aber, was immer mehr zunimmt, Destinations-Management-Organisationen (DMOs), die als Marktplatz agieren und lokale Touren und Aktivitäten über die eigene Webseite verkaufen. Sollte Ihre lokale DMO das in Betracht ziehen, sollten Sie definitiv Teil davon werden! 

 

17. Inbound-Reiseveranstalter

Wenn Sie ein etabliertes Produkt mit guten Bewertungen führen, sind Sie in der Position, mit Inbound-Reiseveranstaltern (ITOs) zusammenzuarbeiten. Sie schauen immer danach, das Beste der Region anzubieten und Ihr Unternehmen wird insbesondere dann herausstechen, wenn Sie einmalige Touren für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.

 

18. Agenten & Partner

Haben Sie Kontakte in der Tourismusbranche, die bereit wären, Ihre Touren für Sie zu verkaufen? Mit dem TrekkSoft Buchungsschalter geben Sie Partnern (abhängig der Benutzer-Rechte) die Möglichkeit, zukünftige Touren und Verfügbarkeiten zu sehen, Touren zu buchen, Gutscheine & Zusatzleistungen zu verkaufen und auch eigene Widgets zum Verkauf auf ihrer Webseite einzubinden. Und Sie sehen jederzeit alle Buchungen in Echtzeit auf Ihrem handlichen Dashboard. 

 

19. Hotel Concierge

Gäste wünschen sich Empfehlungen der besten lokalen Touren und Aktivitäten, Reiseveranstalter wünschen sich Sichtbarkeit und Hotels profitieren von Provision. Gute geschäftliche Voraussetzungen für Hotels und Anbieter. Über TrekkSoft können Concierges direkt in Ihr System einbuchen und Echtzeit-Verfügbarkeiten sehen - ohne Risiko einer Überbuchung. 

 

20. Hostels

Es ist öfters der Fall, dass Gäste, die im Hostel übernachten, abenteuersuchend und offener für Aktivitäten mit neuen Leuten sind, als diejenigen, die im Hotel übernachten. Touren- und Aktivitäten-Anbieter können profitieren, wenn sie eine gute Verbindung zu lokalen Hostels aufbauen. 

Das schließt z.B. einen speziellen Buchungsschalter an der Rezeption ein, die Möglichkeit, Touren mit Unterkunft zu buchen, Marketing-Materialien beim Hostel drinnen und draußen auszulegen (wie eine Liste der nächsten Abfahrten), oder eine spezielle Abfahrtszeit täglich vom Hostel aus einzurichten.  

 

21. Restaurants

Haben Sie gute Kontakte zu lokalen Restaurants? Vermarkten oder verkaufen welche Ihre Touren oder arbeiten mit Ihnen zusammen? Je nachdem, welche Aktivität Sie anbieten, macht es Sinn, Pakete mit lokalen Restaurants zu schnüren - z.B. Aktivität + Abendessen. 

Sie könnten beispielsweise eine Ski-Tour mit einem Fondue-Stop in einem Restaurant in den Bergen verbinden. Mit TrekkSoft können Sie Íhren Kunden ganz einfach Pakete anbieten. Die Software kümmert sich für Sie um alle Auszahlungen, Rechnungen und die Provision.

 

- - - - -

Wie können Sie den Überblick über so viele Kanäle behalten?

 

Antwort: mit einem Channel Manager

Was ist ein Channel Manager? Ein Channel Manager bietet Unternehmen die Möglichkeit, verschiedene Vertriebskanäle (OTAs oder andere Online-Marktplätze) von nur einer Plattform zu verwalten.

Was sind die Vorteile? Gekoppelt mit einem Live-Buchungssystem, kann ein Channel-Manager Ihre Verfügbarkeiten jederzeit in Echtzeit updaten, sobald eine Buchung erfolgt ist. So reduzieren Sie Verwaltungsaufwand, vermeiden menschliche Fehler und vermeiden das Risiko von Überbuchungen. 

Mit einem Channel Manager wird jede Ihrer Touren und Aktivitäten gleichzeitig auf den gewählten OTAs vermarktet. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese von Kunden gebucht werden.

Die Mehrheit der Unternehmen verbringt mehr als eine Stunde jede Woche damit, ihre Buchungen über OTAs zu verwalten, aber ein großer Teil wendet mehr als zwei Stunden pro Woche auf. Ein Channel-Manager ist der beste Weg, diese Verwaltungsarbeit zu reduzieren.

 

round_profile_graybg_0000s_0010_11---Edited-160204.png“Wir beobachten eine starke Zunahme von Last Minute- und Buchungen innerhalb der Destination, insbesondere über mobile Endgeräte. Channel Manager sind für Anbieter der einfachste Weg, Echtzeit-Verkäufe auf verschiedenen Plattformen zu garantieren. Für Touren- und Aktivitäten-Unternehmen stellt es immer noch ein neues Konzept dar. Wir freuen uns, dass es sich in den nächsten 12 Monaten weiterentwickeln wird und weiteren Einfluss auf die Branche nimmt."

Jon Fauver, CEO und Mitgründer von TrekkSoft

 

 

Überarbeiten Sie Ihre Vertriebsstrategie mit TrekkSoft. Das All-in-one-Tool, um Ihr Unternehmen voranzubringen.

New Call-to-action 

 
Franziska Wernet

Veröffentlicht von Franziska Wernet

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Zusammenhängende posts

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren