de_online_marketplace_how.png

Wie DMOs ein Online-Marktplatz für Touren und Aktivitäten werden

Veröffentlicht von Franziska Klein on Nov 28, 2016

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt.

Sie sollten darüber nachdenken, Ihre Webseite als Marktplatz zu nutzen wenn a) Sie eine DMO sind, die das Erlebnis des Reisenden in Ihrer Destination optimieren möchte b) es Ihrer DMO an einer Plattform fehlt, auf der Reisende Informationen finden können. 


Wollen Sie wissen, wie Sie dies umsetzen? Wir haben hier 5 Tipps für Sie. 

1. Definieren Sie Ziele und Ihre Strategie - wo würde ein Marktplatz passen?

Ziele zu definieren macht Sinn, denn es gibt Ihnen eine Einschätzung davon, was Sie am Ende des Tages erreicht haben wollen. Doch wichtig für die Erreichung Ihrer Ziele ist eine Strategie und eine übergeordnete Vision, ansonsten wird Ihr Unternehmen nicht in der Lage sein, sich schnell auf Veränderungen einzustellen und in der Tourismusbranche wettbewerbsfähig bleiben. 

Laut Graham Kenny gibt es 3 Schritte, die Sie zum Erreichen Ihrer Ziele und die Entwicklung einer kohärenten Strategie tätigen sollten: 

  1. Identifizieren Sie Stakeholder, die für Ihren Erfolg entscheidend sind.             Laut Graham "sind Sie ohne die Unterstützung Ihrer Stakeholder, wie z.B. Kunden, Anbieter, Angestellte und Teilhaber, nicht gut genug organisiert. Identifizieren Sie die Schlüssel-Akteure, die zum langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens beitragen, und stellen Sie diese zufrieden."
  2. Erkennen Sie, was Sie von Ihren Stakeholdern benötigen. "Obwohl Ziele und deutliche Vorgaben kein Ersatz für eine Strategie sind, sollten Sie diese dennoch für jede Stakeholder-Gruppe festlegen, bevor Sie eine Strategie für jede Gruppe entwickeln können. Leider werden viele Strategien ohne richtige Überprüfung festgelegt. Aber sie werden keine Gültigkeit erhalten, wenn Sie nicht definieren, was Sie mit ihr genau erreichen wollen."
  3. Erkennen Sie, was Stakeholder von Ihnen erwarten. Graham bezieht sich hierbei auf "strategische Faktoren", externe Faktoren, die "zu den wenigen Dingen gehören, die Sie beachten müssen, wenn Sie einen Wettbewerbsvorteil erhalten und gleichzeitig, Ihre Unternehmensziele erreichen wollen." Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie einfach Ihre Stakeholder, was sie von Ihnen erwarten.

strategy.png

Hier sind einige Stakeholder, die für Sie als DMO wichtig sein könnten: Lokale Touren- und Aktivitäten-Anbieter, lokale Hotels, Eventagenturen, Messe-Planer, Touristen, Reiseagenturen, Inbound Reiseveranstalter, und viele mehr. 

Oder erfahren Sie in diesem Artikel, wer Ihre Stakeholder sind.  

Wenn es darum geht, Ihren eigenen Marktplatz aufzubauen, bedenken Sie auch, wo und wie diese Plattform zu Ihren Zielen und Ihrer Strategie passt. 


2. Bauen Sie Ihr Netzwerk auf - involvieren Sie lokale Anbieter.

Ein Online-Marktplatz sollte alle Arten von Angeboten mit berücksichtigen und eine One-Stop-Shop-Lösung für Touristen zur Buchung und Bezahlung ihrer Unterkunft sowie Touren und Aktivitäten werden. Ihr Ziel sollte sein, sich ein starkes Netzwerk von Anbietern, Ihren Schlüssel-Akteuren, aufzubauen und sie ihre Angebote untereinander bündeln lassen, sodass ein komplettes Erlebnis, das immer noch individuell angepasst werden kann, entsteht.  

Arbeiten Sei mit anderen lokalen Tourismusunternehmen zusammen und starten zum Beispiel mit einem einfachen Networking-Event. Erfahren Sie, womit andere Unternehmen ihre Probleme haben und wie Ihr Marktplatz dieses Bedürfnis erfüllen kann. Sammeln Sie Ideen und Lösungen, um gegenseitig voneinander zu profitieren.

Bauen Sie ein System auf, dass Ihnen und Ihren Partnern ermöglicht über Cross-Selling, die Angebote und Dienstleistungen der jeweils anderen zu verkaufen, sowie Kunden direkt auf Ihren Marktplatz zu leiten.

agent-schedule-oi-desktop.png
3. Go digital - nutzen Sie eine funktionierende Software-Lösung.

Sobald Sie Ihre Strategie ausgearbeitet haben, suchen Sie nach einer Software, die diese Prozesse unterstützen und beschleunigen kann. Nutzen Sie ein Online-Buchungs- und Zahlungssystem, um Reisenden, die Ihren nächsten Urlaub in Ihrer Destination verbringen wollen, ein One-Stop-Shop-Erlebnis zu ermöglichen. 

Darüber hinaus benötigen Sie einen Live-Bestand, der Ihren Kunden die Echtzeit-Verfügbarkeiten anzeigt und einen Ressourcen-Manager, der diese Verfügbarkeiten aktualisiert. Somit ist es nicht nur möglich, dass Ihre Kunden direkt bei den Anbietern buchen, sondern das Ganze über Ihren Buchungs-Admin verkürzt auf "Sie haben eine Buchung erhalten."

Zudem wollen Sie ein System nutzen, das auch leicht von lokalen Anbietern verstanden wird und flexibel genug ist, den Bedürfnissen Ihres lokalen Netzwerks gerecht zu werden. 

Laden Sie sich unser kostenloses Destination Marketing Handbuch herunter! 

 

4. Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich.

Auf welche Zielmärkte haben Sie es abgesehen? Nach was suchen Ihre Kunden in Bezug auf Ihre Destination? Welche Trends haben Sie in den letzten Jahren in der Tourismusbranche feststellen können? Zum Beispiel macht der mobile Zugriff 52% des reisebezogenen Suchens aus, sodass ein mobil-optimierter Marktplatz und ein Buchungs- und Zahlungssystem umso wichtiger werden.  

Zudem ist eine schöne Webseite, die leicht zu navigieren ist, mit qualitativ hochwertigen Inhalten, ein toller Weg zu zeigen, was Ihre Destination zu bieten hat.  

Mit den folgenden Artikeln erhalten Sie weitere Tipps, wie Sie Ihre Zielgruppe erreichen: 

mountains 1-679304-edited.jpeg
5. Erstellen Sie Ihre eigene Web-Präsenz - vermarkten Sie Ihre Destination.

Als One-Stop-Shop-Lösung für Reisende, die Ihre Destination besuchen, sollten Sie auch andere Ressourcen, wie Stadtführer und Restaurant-Empfehlungen bereithalten. Denken Sie darüber nach, was die Leute gewöhnlich fragen, wenn Sie vor Ort sind und schreiben einen oder zwei Artikel zu diesen Themen. 

Erlebnisreisen sind ein weiterer zunehmender Trend. Reisende suchen immer häufiger nach mehr authentischen Reiseerlebnissen, um die lokale Kultur, Geschichte und die Leute besser kennenzulernen. 

Stellen Sie heraus, was Ihre Destination einzigartig macht und stellen Sie das an die Spitze Ihrer Marketing-Aktivitäten, wie es die kleine Stadt Odda mit der viralen Darstellung Trolltungas auf Social Media machte. Fokussieren Sie sich auf die unverwechselbaren Erlebnisse, die die Leute bei Ihnen erleben können und nutzen Sie diese Erlebnisse für Ihr Marketing.

Was halten Sie von der Idee, die Webseite Ihrer DMO als einen Marktplatz nutzen? 

 

Sie möchten mehr Informationen erhalten? Dann vereinbaren Sie einen Telefontermin mit einem unserer Experten!

Software demo request

Franziska Klein

Geschrieben von Franziska Klein

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Business advice

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies