Alle Beiträge
Veröffentlicht von Franziska Wernet | Mai 23, 2017 | | 4 MIN LESEZEIT

Ein ausführlicher Funktionsvergleich zwischen TrekkSoft, Regiondo, Bookingkit, Rezgo, Rezdy und Checkfront

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt/angepasst. 

Nachdem wir seit nun mehr als 7 Jahren in der Touren- und Aktivitäten-Branche arbeiten, kennen wir natürlich auch unsere Mitbewerber – wer sie sind, was sie gut und was sie weniger gut können.   

Also dachten wir daran, mit Ihnen einen Blick auf die Branche zu werfen.  

Im Allgemeinen bieten Unternehmen in dieser Nische einen sehr guten Kundenservice.  Auf Software-Bewertungsseiten wie GetApp oder Capterra sehen Sie die Kundenbewertungen, die den guten Support loben.  

Man muss jedoch auch darauf hinweisen, dass obwohl die Branche klein ist, die Konkurrenz groß ist. TrekkSoft und seine Mitbewerber sind innovativ. Jeden Tag gibt es Neuigkeiten über Partnerschaften, Übernahmen, neue Funktionen und vieles mehr.

Auch bei TrekkSoft gibt es immer wieder Neuigkeiten, da wir versuchen, Touren- und Aktivitäten-Anbietern weltweit immer wieder neuen Input mit auf den Weg zu geben.

Lassen Sie uns jetzt einen Blick auf einige unserer Mitbewerber in der Touren- und Aktivitäten-Branche werfen.

 

Erhalte ein übersichtliches PDF-Dokument mit einem ausführlichen Vergleich zu TrekkSoft, Rezdy, Rezgo, Checkfront und anderen.

Der komplette Funktionsvergleich

 

Unternehmensprofile

TrekkSoft

TrekkSoft wurde 2010 in Interlaken von Jon Fauver (CEO), Valentin Binnendijk (CTO) und Philippe Willi (CFO/COO) gegründet. Jon blickt auf über 20 Jahre Erfahrung in der Branche zurück, während Valentin und Philippe ihre Erfahrung als Unternehmer, Gründer und Vorstandsmitglieder einbringen.

Mit den Jahren haben uns unsere Innovationen zu großen Partnern geführt, wie z.B. Viator und Transfers & Activities Bank (TAB). Wir sind zudem stolz darauf, dass unsere Software von großen Touren-Unternehmen wie SANDEMANs New Europe (Europas größter kostenloser Free Walking Tour-Anbieter), Bus2Alps (Europas Nr. 1 Studenten-Reiseveranstalter) und Fjord Norway (der offizielle Tourismusverband für den westlichen Teil Norwegens) genutzt wird.

Pros: Bietet eine verständliche Software inkl. Online- und Offline-Tools mit dem im Markt umfangreichsten Set an Funktionen (und weitere folgen). Ideal für Unternehmen, die ein großes Buchungsvolumen online und offline vorweisen und sich mit anderen Unternehmen verknüpfen wollen.

Cons: Viele Kunden, die die Software nach ihren persönlichen Wünschen und Anforderungen gestalten wollen, müssen erst verstehen, dass wir eine Standart-Software stellen. (Positiv: Wir haben ein tolles Team, dass an Ihrem Erfolg mitarbeitet!)

 

Rezgo

Rezgo wurde von Stephen Joyce mitgegründet, der ebenso CEO des Unternehmens ist. 2007 in den Markt eingeführt, waren sie eines der ersten Unternehmen, die sich als Buchungslösung auf den Touren- und Aktivitäten-Sektor spezialisiert haben. Hiervor ziehen wir unseren Hut.

Pros: Gute Software zu Beginn, wenn Sie gerne einmal eine Buchungssoftware austesten wollen. Es gibt genug Funktionen, mit denen Freelancer oder kleine Unternehmen gut arbeiten können.  

Cons: Keine One-Stop-Shop-Lösung, da sie kein Zahlungsportal für Online-Zahlungen anbieten. Kunden müssen sich selbst um ein Zahlungsportal kümmern.

 

Mobile Buchungssoftware

 

Rezdy

In Australien gefeiert, hat Rezdy erst kürzlich eine Finanzierung von $1,8 Millionen zugesichert bekommen, zur Expansion nach Amerika. Das Unternehmen ist 2011 an den Start gegangen und wird geführt von Mitgründer CEO Simon Lenoir und CTO Hugo Sterin.

Pros: Sie bieten ein verständliches Set an Funktionen für Unternehmen, die ihr Online-Business auf die nächste Ebene heben wollen.  

Cons: Wenn Sie technisch nicht so versiert sind oder Hilfe bei der Bedienung der Software benötigen, bedenken Sie, dass sie Ihnen $199 pro Software-Training (zusätzlich zur monatlichen Gebühr) in Rechnung stellen können.

 

Checkfront

Die Gründer Jason Morehouse und Grant Jurgeneit starteten das Unternehmen im Juni 2010 in Kanada. Wie die anderen, waren auch sie im Bereich Touren- und Aktivitäten-Software frustriert über den Mangel an Tools für Anbieter, um sich online professionell aufzustellen. Hier liegt die Ursache in der Gründung von Checkfront. 

Pros: Sie bieten eine Buchungssoftware, die sich mit vielen Drittanbieter-Apps wie Constant Contact und Slack verbinden lässt.

Cons: Während die Integrationen gut sind, hat die Software keinen Website-Builder oder ein Zahlungsportal. Das bedeutet, dass Anbieter sich selbst um eine separate Zahlungslösung kümmern müssen und zuerst ihre Webseite erstellen müssen, bevor sie ein Buchungssystem integrieren können.

 

Bookingkit

Das Berliner Unternehmen wurde Anfang 2014 von Christoph Kruse (CEO) und Lukas C. C. Hempel (CFO und CTO) gegründet.

Pros: Mit dem Basis-Paket können bereits kleinere Anbieter die Software für ihr Unternehmen nutzen. Ideal für Kunden, die die Software einmal ausprobieren möchten.

Cons: Es werden zwar verschiedene Integrationsmöglichkeiten angeboten, jedoch kein Website Builder, mit dem sich der Anbieter eine eigene Webseite erstellen kann. Dies muss der Anbieter entsprechend separat lösen.

 

Regiondo

Regiondo ist als B2C-Freizeitportal gestartet und führte 2014 mit Regiondo Pro auch eine B2B-Online-Buchungslösung ein. Gründer ist Oliver Nützel (CEO), der zusammen mit Yann Maurer die Geschäftsführer innehat. Im Jahr 2016 stieg der Unternehmer Jochen Schweizer mit in das Unternehmen ein.

Pros: Integrationsmöglichkeiten für verschiedene Kassensysteme und Barcodes sowie Ecommerce-Shopsysteme, wie z.B. Magento.

Cons: Während die Integrationen gut sind, hat die Software selbst keinen Website-Builder. Das bedeutet, dass Anbieter sich selbst ihre Webseite erstellen müssen, bevor sie ein Buchungssystem integrieren können. Zudem können keine Angebote, z.B. Pakete, geschnürt und verkauft werden. 

Funktionen-Vergleich

Wir haben eine Übersicht aller Funktionen zusammengestellt. Hier geht's zum kostenlosen Download >> 

Feature Comparison (1)

Details zu TrekkSoft

Wir bei TrekkSoft wollen unseren Kunden Tools an die Hand geben, mit denen sie mit ihren eigenen Kunden, gegenseitig und mit anderen Vertriebspartnern und Agenten in Kontakt treten können. Wir glauben, dass wir die ideale One-Stop-Shop-Lösung für Touren- und Aktivitäten-Anbieter sind, die ihre Angebote und Buchungen besser verwalten wollen.  

Mit dem Rekord von Kunden aus 124 Ländern mit 7 Sprachen sind wir überzeugt, dass wir Ihnen die Lösung anbieten können, die Ihr Unternehmen im Wachstum unterstützt.   

Für welche Software sollen Sie sich also entscheiden?

Idealerweise registrieren Sie sich direkt für TrekkSoft, denn wir sind sicherlich die beste Lösung ;)

Aber wir wissen natürlich, dass Ihnen einige Fragen auf der Zunge liegen werden. Somit kann ich Ihnen folgendes Vorgehen empfehlen:  

 

1. Stellen Sie eine Liste aller Gründe zusammen, warum Sie eine Buchungs- und Verwaltungssoftware benötigen. 

Hier einige Beispiele:

  • Sie haben wahrscheinlich viele Buchungen und finden es schwierig, den Überblick zu behalten.
  • Sie haben ein- oder zweimal einen Kunden überbucht und ehrlich gesagt, ist das wirklich unangenehm.
  • Sie möchten im Voraus planen und wissen, wie viele Leute Sie zu einer Tour zu erwarten haben.

Lesen Sie mehr: Wie Sie wissen, wann Sie bereit für eine Buchungssoftware sind

 

2. Listen Sie Nicht-Verhandelbares 

Was sind z.B. AGBs, denen Sie definitiv nicht zustimmen werden oder Funktionen, die Sie unbedingt benötigen?

Vielleicht wollen Sie nicht mehr als $199 pro Monat zahlen oder Sie benötigen eine Software inklusive Vermietsystem, weil Sie ein Kajakunternehmen führen.

Schließen Sie Unternehmen aus, die Ihnen das nicht bieten können.  

 

3. Recherchieren Sie

Die Liste, die wir Ihnen zur Hand geben, kann zu Beginn genutzt werden. Aber es gibt sehr viele Unternehmen dort draußen und immer neue kommen dazu. Begrenzen Sie Ihre Recherche-Ergebnisse auf 3-5 Software-Anbieter.  

4. Melden Sie sich für einen kostenlosen Testaccount oder eine Demo an.

Viele Unternehmen bieten kostenlose Testaccounts, bei denen Sie sich das Backend der Software selbst ansehen können. Alternativ können Sie auch eine Live-Demo vereinbaren, in Ihnen ein Mitarbeiter die unterschiedlichen Funktionen zeigt.  

Hier sollten Sie auch Bedenken äußern, so viele Fragen wie möglich stellen und um einen besseren Preis verhandeln.

Nicht sicher, welche Fragen Sie stellen sollen? Hier sind 20 Fragen zum Start. 

Viel Erfolg!

Der komplette Funktionsvergleich

Alle Beiträge
Franziska Wernet
Veröffentlicht von Franziska Wernet
Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.
jetzt demo anfragen
New call-to-action
New call-to-action