Kulinarischer Tourismus weltweiter Trend

Kulinarik, Tourismus und Kultur: Die Schlüssel eines weltweiten Trends

Veröffentlicht von Franziska Klein on Jan 20, 2017

Dieser Artikel wurde angepasst vom Original Spanischen Artikel, veröffenlticht von María Eugenia Coppola.

Bei Food Tourismus/ Kulinarischer Tourismus geht es um viel mehr als nur darum, gutes Essen, ein Bier oder ein Glas im Urlaub zu genießen. Es ist eine Möglichkeit, um in die Kultur einer Region einzutauchen und unvergessliche Erfahrungen in neuer, einzigartiger und persönlicher Weise zu erleben.  

Der Erfolg von Kulinarischem Tourismus geht einher mit einem erwähnenswerten Trend: die Suche nach authentischen Erlebnissen innerhalb einer wachsenden Zahl von Reisenden, die sich bewusst vom Tourismus für Touristen abwenden.

Für alle Unternehmen, die eine Verbindung zu Gastronomie, Kultur und Tourismus haben, stellt dies eine tolle Chance dar, um voranzukommen, mehr Sichtbarkeit zu erhalten und mehr Besucher anzusprechen.

Laut dem Global Report von Food Tourismus der Welt-Tourismus-Organisation, gibt der durchschnittliche Tourist ungefähr ein Drittel seines Urlaubsbudgets für Essen aus. Das verdeutlicht, wie nah dieser Bereich mit der Kundenerfahrung innerhalb einer Destination verknüpft ist. Dennoch muss gesagt werden, dass nicht alle Besucher eine Destination besuchen, um die Kulinarik einer Region kennenzulernen, gleichzeitig aber auch nicht alle kulinarischen Unternehmen solche Erlebnisse anbieten.  

Was macht demnach den wahren Kern von kulinarischem Tourismus aus? 

Früchte in Boot Asien 

Die Ontario Culinary Tourism Alliance (OCTA) erklärt, dass kulinarischer Tourismus “jedes touristisches Erlebnis beinhaltet, bei der eine Person etwas über Essen oder Trinken lernt, die die lokale Küche, die Tradition oder die Kultur wiederspiegeln.“  

Dieses Konzept ist insbesondere dann interessant, wenn wir es als Kontrast zu unserer modernen Gesellschaft sehen, die immer stärker globalisiert agiert und in der Produkte und Dienstleistungen schnell weltweit kopiert werden. In diesem Kontext wird kulinarischer Tourismus zur bestimmenden Eigenschaft der Identität einer Region.

Kulinarisch interessierte Touristen sind nicht nur an Gerichten interessiert, die natürlich einen lokalen Ursprung haben sollten, sondern auch daran, etwas über die Geschichte seiner Produktion und wie das Gericht auf den Teller gekommen ist. Ein schönes Beispiel hierfür ist der zunehmende Erfolg von Weintourismus. Durch solche Erlebnisse probieren die Besucher nicht nur tolle Weine, sondern erkunden auch seinen Ursprung, helfen bei der Lese oder kaufen sogar das Erzeugnis, bei dem sie selbst mitgeholfen haben.

Aber was ist die Hauptmotivation der Konsumenten hierfür? Laut Good Food Ireland ist es:

 Kulinarischer Tourismus und Kultur sind zu führenden Aspekten einer Reise geworden, insbesondere mit Authentizität als einer der Einflüsse, die das heutige Konsumentenverhalten bestimmt.

 

In der Tat ist es die gleiche Suche nach Authentizität, die zur Gründung des globalen Forums TouRRoirbeigetragen hat, ein Gipfeltreffen, das Experten aus Gastronomie, Kultur und Tourismus zusammenbringt, um ihre Erfahrungen und ihr Wissen in diesen Sektoren auszutauschen.

 


  Kulinarisch inspirierter Tourismus kann sich positive auf Ihre Destination und Ihr Unternehmen auswirken, hier sehen Sie wie: 

 

Destination Management Organisationen (DMOs und DMCs)

  • Es erhöht die Sichtbarkeit und Attraktivität Ihrer Region durch differenzierte Wertschätzung (wo gibt es das beste Gazpacho und Tortillas wenn nicht in Spanien? Und was ist mit der besten Pizza? Und ein herzhafter Eintopf?) 
  • Es hilft, die Identität und Kultur Ihrer Destination zu bewahren.
  • Es fördert Inbound- und ganzjährigen Tourismus.
  • Es spricht die obere Mittelschicht an: die Besucher, die es sich leisten können, etwas mehr für besondere Erlebnisse auszugeben.

Kulinarische Produzenten und Anbieter

  • Die Zunahme von kulinarischem TOurismus stellt eine gute Chance dar, neue Produkte zu kreieren (z.B. Verkostungen, Workshops, etc.). Warum nur Schokolade verkaufen, wenn Sie Leute auch einladen können, mit Ihnen zusammen eigene Bonbons herzustellen? Sie suchen Inspirationen? Dann schauen Sie sich diesen fantastischen Blog über kulinarischen Tourismus weltweit an.
  • Statt nur Essen&Trinken, erhöhen gastronomische Erlebnisse den Wert Ihres Produktes. (Würden Sie das gleiche für eine Tasse Tee in einer Bar zahlen wie für eine Tasse Tee, bequem sitzend um einen kleinen Tisch in einem japanischen Garten?)
  • Wenn Sie Ihr Unternehmen in ein Erlebnis-Unternehmen verwandeln wollen, müssen Sie einzigartig werden. Bieten Sie nur ein Produkt an, sondern erzählen dazu auch eine Geschichte.

Touren-Anbieter

  • Egal, ob Sie in der Stadt arbeiten, am Strand oder in einem kleinen Ort in den Bergen; jeder Ort erzählt eine Geschichte und hat eine eigene kulinarische Tradition. Worauf warten Sie also? Erstellen Sie eine Tour und nutzen Sie Ihre Storytelling-Kenntnisse. Wenn Sie nach einem guten Beispiel suchen, dann schauen Sie auf Free Walking Tour Ecuador

Lese-Empfehlung: Weitere Ideen, wie Sie authentische Momente kreieren.

Olivenöl und Oliven


Was kann eine Region tun, um kulinarische Touristen anzusprechen?

 

  • Kulinarischer Tourismus sollte Teil jeder Strategie einer Destination sein und den Besuchern ein ganzheitliches Erlebnis bieten.
  • Enge Zusammenarbeit und Dialog zwischen allen Akteuren: Anbietern, Reiseveranstaltern, Touristikbüros, etc. (Das ist ein weiterer großer Grund, an Veranstaltungen wie TouRRoir teilzunehmen.)
  • Nutzung einer Online-Präsenz. Werbung ist wichtig, wenn Sie mehr Touristen für Ihre Erlebnisse begeistern wollen. Wenn Sie wollen, helfen wir Ihnen hierbei sehr gerne
  • Bieten und vermarkten Sie qualitative lokale Produkte, die in Verbindung mit der Identität der Region stehen.  

Sie fanden diesen Artikel hilfreich, dann seien Sie schon gespannt auf einen weiteren Beitrag von TouRRoir!

 

In der Zwischenzeit laden Sie sich doch unser kostenloses Ebook zu Vertriebskanälen und Vertriebstrends herunter.

New Call-to-action

Franziska Klein

Geschrieben von Franziska Klein

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies
New Call-to-action