Einblicke in den chinesischen Markt 2017

Was sich am Reiseverhalten der Chinesen im Jahr 2017 ändern wird

Veröffentlicht von Christine Musel on Feb 28, 2017

Dieser Artikel wurde aus dem Original Englischen Artikel von Nicole Kow übersetzt.

Ist noch Raum für ein Wachstum des chinesischen Marktes? Funktioniert das überhaupt?

Die kurze Antwort ist ja.

Die ausführliche Antwort ist, dass, trotz der bahnbrechenden Zahlen von chinesischen Outbound-Reisenden in den vergangenen Jahren, der Markt im Jahr 2017 immer noch weiter wächst, wenn auch ein wenig langsamer.

Im Jahr 2017 wird der chinesische Outbound-Markt weiter wachsen. Mastercard's Future of Outbound Reisebericht zeigte ein durchschnittliches Wachstum von 8,5% jedes Jahr zwischen 2016 und 2021. Chinas aufstrebende Mittelschicht verdient zwischen US $ 10.000 und US $ 30.000 und soll in den kommenden Jahren den ausgehenden Tourismus ankurbeln. McKinsey & Company prognostizieren, dass mehr als drei Viertel der Bevölkerung bis 2022 zur Mittelklasse zählen werden.

Billigere und häufigere Flüge sowie die Lockerung der Visumbeschränkungen machen es für chinesische Reisende einfacher und bequemer, die Welt zu erkunden.

Während 2016 ein Rückgang der chinesischen Reisenden nach Europa aufgrund der Sicherheitsbedenken sichtbar wurde, wird 2017 wieder ein Wachstum erwartet. Laut ForwardKeys wurden zahlreiche Buchungen für beliebte Reiseziele wie Spanien getätigt, das ebenso zu den am schnellsten wachsenden Ländern für chinesische Reisende zählt, gefolgt von Großbritannien, Italien und Frankreich.

 

Urlaubsreisende am Flughafen mit Gepäck


 

Hier sind einige aktuelle (und wachsende) Trends über den Markt

 

1. Chinesische Reisende passen sich mehr an "westliche“ Reisegewohnheiten an

2017 wird der chinesische Markt reifen, es wird mehr Interesse am „Leben der Einheimischen“ geben und Reisen als Lebensstil!

"Der Wunsch der erfahreneren chinesischen Reisenden nach dem Erleben von Authentizität und Natur wird immer größer", sagt Wolfgang Arlt, Direktor des China Outbound Tourism Research Institute, in einem Interview mit China Daily. "Folglich scheint für viele Dienstleister und Destinationen die leichte Ernte von niedrig hängenden Früchten zum Ende zu kommen."

Das bedeutet, dass Touren- und Aktivitäten- Anbieter anspruchsvollere Angebote für einen gereiften Reisemarkt entwickeln müssen.

 

2. Weniger Einkaufen, dafür mehr erleben

Professor Zhang Guangrui, Tourismus-Experte und Ehrendirektor des Tourismusforschungszentrums der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, sagte im ITB-Bericht World Travel Trends, dass die "verrückten" Einkaufsgewohnheiten der chinesischen Reisenden "vielleicht eher früher als erwartet" verschwinden werden.

Zuvor kamen chinesische Reisende aufgrund der erheblichen Preisunterschiede, der besseren Produktqualität und der Marken. "Einige ausländische Reisen, ausgerichtet auf den Massenmarkt, wurden sehr günstig veranschlagt mit einem hohen Ausgabenniveau. Doch die Regierung hat mit der Zusammenarbeit von Behörden in den  Zielländern versucht, dieses Problem der nicht nachhaltigen billigen Touren zu lösen."

Ein weiterer Grund für den Rückgang der Auslandsreisen sind die steigenden Wohnungs- und Bildungskosten, die das verfügbare Einkommen der jüngeren Reisenden schmälert.

Genau wie jeder andere Reisende auch, sind chinesische Reisende immer mehr dazu geneigt, Geld für eine exquisite lokale Küche sowie Wein oder einmalige kulturelle Erlebnisse auszugeben, anstatt für Sachgegenstände.

 

Unabhängige chinesische Reisende nehmen zu 

3. Wachstum der unabhängigen chinesischen Reisenden

Mehr Reisende wollen weg von Massen-Bustouren, die chinesische Reisende nur zu den "Top-Sehenswürdigkeiten" und Einkaufszentren bringen. Reisen wird für den chinesischen Markt immer zugänglicher, somit erwarten immer mehr Individual-Reisende, eine Destination in kleinen Gruppen, mit Familie oder Freunden erleben zu können.

Strategische Partnerschaften zwischen Baidu Maps (die chinesische Version von Google Maps) und nordischen Tourismus-Boards machen es noch einfacher für Reisende, weniger beliebte Teile zu bereisen. Die Partnerschaft zielt darauf ab, Chinesischsprachige Kartierungsdienste in Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark zu ermöglichen. Und das ist erst der Anfang.

 

4. Familienreisen gewinnen an Dynamik

Über das Chinesische Neujahrsfest gab es nicht nur einen Anstieg an Auslandsreisen, sondern auch Familienreisen. "Am 30. Dezember 2016 gab es einen 18%igen Anstieg der Buchungen von Familien von bis zu vier Mitgliedern für die Reise während dieser Ferienzeit im Vergleich zum Vorjahr" laut Forbes

Wer zahlt die Rechnung? Einerseits haben wir junge und wohlhabende Profile, die im Ausland leben und ihre Verwandten einfliegen lassen, um die Ferien zusammen zu verbringen; Auf der anderen Seite haben wir Reisende, die älter als 55 Jahre sind, die mit ihren Familien ins Ausland reisen.

"Immer mehr Familien organisieren ihre Reisen selbst, auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Erlebnissen für die ganze Familie, anstatt ohne Kinder den rasanten Sightseeing und Shopping-Rausch von Massenmarkt-Pauschalreisen mitzumachen", schreibt Wolfgang Arlt für Forbes.

 

Familien und Reisende mehrerer Generationen

 

5. Skifahren wird immer populärer im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2022

Jetzt, da sie die Gastgeber der 2022 Olympischen Winterspiele geworden sind, ermutigt die chinesische Regierung ihre Bürger, sich mehr im Wintersport zu engagieren.

Für schneebedeckte europäische und nordamerikanische Länder ist dies Gelegenheit, mehr Wintersportler anzuziehen, die aber mit Vorsicht angegangen werden sollten. Während Kanada begonnen hat, Non-Stop-Flüge zwischen Peking und Calgary anzubieten, kämpfen die europäischen Kollegen noch damit, diese neuen Anforderungen zu erfüllen.

In einem früheren Interview mit Simon Bosshart, Direktor der APAC-Märkte für den Schweizer Tourismus, betonte dieser, dass lokale Wintersportanbieter den gesamten Forschungs- und Buchungsprozess speziell für Neulinge und Anfänger optimieren müssen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die sich erfolgreich im chinesischen Markt integrieren wollen.

Lese-Empfehlung: 5 aufstrebende Wintersport-Erlebnisse.


 

Marketing für den chinesischen Reisenden

Die Zukunft des chinesischen Marktes ist ziemlich klar: es wird ein segmentierter Markt mit einer Vielfalt an Reiseverhalten werden. Für 2017 wird eine klare Unterscheidung zwischen Erstreisenden und Wiederholungsreisenden zu sehen sein. Als Reiseleiter oder Reiseveranstalter liegt es an Ihnen, zu entscheiden, wen Sie sich wünschen.

"Allerdings ist es wichtig, dass ausländische Tourismusvermarkter nicht den chinesischen Markt stereotypisieren ", sagte Alastair Morrison, ehemaliger Präsident der International Tourism Studies Association und CEO von Belle Tourism International Consulting mit Sitz in Shanghai, in einem Interview mit China Daily.

Morrison sagte, er denke, dass es eine Menge unterschiedlicher chinesischer Touristen gibt, je nach Alter oder ihren Vorlieben. Im Artikel fährt er fort: "Ich glaube nicht, dass ausländische Vermarkter Stereotypen verwenden sollten, um den chinesischen Markt in ihrer Werbung und Promotion darzustellen."

Es gibt eine Sache, die Touren- und Aktivitäten Betreiber machen können, um mehr Umsatz durch die Chinesen zu machen, und das ist, Ihr Marketing-Material in Mandarin zu übersetzen. Bonuspunkte, wenn Sie einen Mandarin-sprechenden Tour-Guide haben.

Lese-Empfehlung: Wann Sie wissen, dass es Zeit ist, Ihre Inhalte zu übersetzen.

 

Neue Wege chinesische Reisende anzusprechen

 

Zu guter Letzt: während viele Tourismusverbände neue Produkte entwickeln, um den Wünschen des chinesischen Marktes gerecht zu werden und sie so in die Destination zu locken, sagt Wolfgang Arlt, dass Wachstum nicht unbedingt die Zahl der Ankünfte bedeutet. Stattdessen ist die Anzahl der Übernachtungen und die Aufenthaltsdauer jedes Besuchers ebenso wichtig.

"Weniger Besucher, die länger bleiben, mehr ausgeben, mehr Interesse an dem Land haben das sie besuchen, ist tatsächlich besser und nachhaltiger als die Menge von Pauschalreisenden, die nur das günstigste Angebot suchen und sich nicht wirklich dafür  interessieren“,  sagt Arlt.

Was ist Ihrer Meinung nach der beste Weg, um den chinesischen Markt zu erreichen? Lassen Sie es uns in den unten stehenden Kommentaren wissen.

 

Bleiben Sie informiert über andere Reisetrends, die die Branche im Jahr 2017 beschäftigen werden.

New Call-to-action

 
Christine Musel

Escrito por Christine Musel

Christine is currently studying tourism management and loves to collect new experiences while traveling.

Themen: Tourism trends

Die beste Lösung für dich

Du bist Touren- oder Aktivitäten-Anbieter oder arbeitest für eine Tourismusdestination?

Dann haben wir das perfekte Preismodell für dein Unternehmen. Vereinbare direkt einen Demo-Anruf mit unserem Team.

Demo vereinbaren