Deine Jetzt buchen-Buttons effektiver einsetzen

Machst du diese Fehler mit deinen "Jetzt buchen"-Button

Veröffentlicht von Franziska Wernet on Nov 15, 2017

Dieser Artikel wurde vom Original Englischen Artikel von Sara Napier Burkhard übersetzt.

Es ist schon witzig, dass es eigentlich so einfach ist, eine gut funktionierende Webseite aufzusetzen, aber hier wirklich Bewegung reinzubringen, ist meist eine größere Aufgabe. Man muss an so vieles denken und so viele Details beachten. Und manchmal schauen einzelne Details toll aus, aber in Kombination kann es sehr unruhig wirken und seine eigentliche Wirkung verfehlen.

Als Touren- und Aktivitäten-Anbieter ist der Hauptzweck deiner Webseite, eine Plattform für Kunden zu bieten, auf der Aktivitäten direkt bei dir gebucht werden können. Hierfür sollte deine Webseite nicht nur über eine einfache Navigation verfügen, sondern der Ort, wo man buchen kann, sollte ohne langes Suchen direkt zu finden sein. Deswegen beschäftigen wir uns heute mit einigen Fehlern, die den eigentlichen Buchungsprozess des Kunden komplizierter machen als es sein muss.

1. Verwirrende Buttons mit Links

Zu Beginn sollten wir erst einmal klären, was ein Button und was ein Link ist. Das hört sich jetzt an wie Internet 1.0, aber bis heute bringen sich viele noch ihre Web-Kenntnisse selbst bei und hier sollten wir kurz Klarheit schaffen. 

Es gibt viele Dinge, die wir hier im Detail ansprechen könnten, aber für dich ist es vor allem wichtig, dass deine Touren- und Aktivitäten-Webseite einen eindeutigen Button und nicht einen verlinkten Text aufweist. Ganz einfach, oder?

Im Folgenden ein Beispiel, das den Unterschied deutlich macht: 

Keine Buttons und Links kombinieren

Warum ist das wichtig? Weil Buttons und Links nicht das Gleiche sind. Der Button erhält viel mehr Aufmerksamkeit und vermittelt dem Leser die Aktion, während ein Link schnell übersehen wird. Wie Nathan Curtis in Buttons in Design Systems anspricht, erhalten Buttons eine viel größere Beachtung als nur ein einfacher Verweis. 

Deine Buttons sollten einen wirklichen Zweck verfolgen und erfüllen. Sie sind nicht austauschbar mit Standardlinks. Wenn du aktuell CTAs auf deiner Webseite hast, die mit einem Textlink versehen sind, wird es Zeit, diese durch attraktive und praktische Buttons auszutauschen. 

2. Verwendung von wenig Farbe und Design 

Wenn du einmal über die erfolgreichsten Marken weltweit nachdenkst, werden dir ein paar Gemeinsamkeiten auffallen. Sie erstellen perfekte Produkte von hoher Qualität und ihr Kundensupport macht einen fantastischen Job. Aber ist dir noch etwas Anderes aufgefallen?

Jedes Detail ihrer Online-Präsenz ist gut überlegt. Sie verwenden die gleichen Schriftarten, Farben und das gleiche Design in allem, was sie tun und veröffentlichen. Deswegen denken wir bei einem blauen Hintergrund mit weißer Schrift auch oft an Facebook oder bei einem gelben M an Mc Donalds.

Diese Marken machen sich viele Gedanken über ihre Inhalte und wie diese von der Welt gesehen werden. Farbe ist mit der Marke sehr eng verbunden, also wenn du hierüber bisher noch nicht nachgedacht hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Dein Design sollte nicht wahllos gewählt werden, sonst bringt es nicht die erwünschen Resultate. Hier einige Beispiele von Farben und Designs, die für "Jetzt buchen"-Buttons eine schlechte Wahl sind:

Farbige Buttons
 
1. Farben, die zu stark und leuchtend sind, können deine Buttons als unattraktiv abtun oder manchmal sogar billig aussehen lassen.
 
Buttons mit dunkler Farbgebung
 
2. Die Verwendung von einfarbigen Farben wie grau, weiß oder auch schwarz passen oft gut zu einem modernen Design. Aber wenn diese Buttons falsch platziert werden, können die Buttons aufgrund der Farbe oft schwer zu finden sein. Wenn du nicht aufpasst, verschwinden sie im Hintergrund.

 

Buttons in Pastellfarben
 
3. Mit Pastellfarben ist es ähnlich. Sie verschwinden relativ leicht, auch auf weißem Hintergrund. Wenn es ansonsten kräftigere Farben auf der Seite gibt, werden Töne wie babyblau schnell überlesen.

 

Hintergrundbild mit Button
 
4. Zudem wird ein Button, der nur einen Rand hat (meist auch Geist-Button genannt), schnell übersehen und erzeugt keine Aufmerksamkeit. 
 
 

3. Keine Harmonie

Worum es bei "Jetzt buchen"-Buttons auf deiner Webseite geht, ist, dass Kunden einen Kauf deiner Angebote tätigen können. Präsentiere das Angebot so gut wie möglich und gestalte den Kauf einfach und intuitiv. Wenn deine Webseite nur willkürlich Angebote bietet und seltsame Farben verwendet, kann es gut sein, dass man den Call-to-Action verpasst.

Hier ein Beispiel einer tollen Webseiten-Präsenz - SANDEMANs NEW Europe's Website für ihre Paris City Tour.

Ihre komplette Webseite ist harmonisch aufgebaut. Ihre Haupt-Marken-Farben kommen gut hervor und sie halten den Stil konsequent auf ihrer kompletten Webseite. Wie wir oben erwähnt haben, können starke Farben aggressiv wirken, wenn sie nicht korrekt verwendet werden. Aber wenn man es richtig einsetzt (wie in diesem Beispiel), macht es die User Experience einfacher, indem die Hauptpunkte der Seiten in den Fokus gerückt werden.

 

SANDEMANs NEW Europe
Eines von SANDEMANs NEW Europe's Angeboten in Paris

Sie haben einen professionellen Weg gefunden, es in ihre Angebotsseite einfließen zu lassen. Durch den weißen Hintergrund, den dunklen Text und die roten Titel treten die Termine und die "Jetzt buchen"-Buttons hervor. Die Proportion des Buttons passt und er fügt sich wunderbar in das Branding des Unternehmens ein.

 

Leseempfehlung: 5 Tipps für Touren- & Aktivitäten-Anbieter eine herausstechende Marke aufzusetzen

 

4. Schlechte Platzierung auf der Webseite

Webseiten bieten viel Platz, um den Kunden etwas über seine Angebote zu erzählen, aber du solltest nicht jeden Fleck auf der Webseite befüllen. Indem du den Button z.B. an eine eher nebensächliche Stelle auf der Seite platziert, machst du es deinen Kunden umso schwerer, den wichtigsten Teil deiner Seite zu finden - wo er das Angebot buchen kann.

Jeder Teil deiner Seiten sollte genau durchdacht sein und Aktionen wie Links und Buttons sollten auch Sinn machen. Sei vorsichtig, deine Buttons nicht zu nah an Bilder oder im Text darzustellen. Wenn du unsicher bist, dann wirf lieber einmal einen Blick auf andere Webseite von Top-Marken und übernimm die Art und Weise der Platzierung. Da viele Kunden es gewohnt sind, online zu kaufen, sind sie bereits mit der Platzierung, wie sie auf den meisten Webseiten gehandhabt wird, vertraut.  

TrekkSofts Kunde Jetboat platziert die Buchungsbuttons direkt unter jedem Angebot. Das ist nicht nur genau die Information, nach der die Kunden auf der Webseite suchen, sondern es ist auch gut umgesetzt.

 

Jetboat Interlaken

 

Einige Tipps für die Platzierung:

  • Erstelle für die Buchungsoptionen einen extra Bereich auf deiner Webseite. Egal, ob der Buchungsbereich eine eigene Seite umfasst oder mit einer auffälligen Platzierung auf deiner Homepage versehen wird, es ist wichtig, einen Ort zu bieten, wo Kunden direkt buchen können.
  • Ein Button sollte platziert werden, nachdem das Angebot detailliert beschrieben wurde. Häufig ist dies am Ende der Seite.
  • Platziere einen Button in der Navigationsleiste, insbesondere dann, wenn deine Webseite mehrere Unterseiten umfasst. 

5. Zu viele

Auf der anderen Seite kann es natürlich auch passieren, dass du zu viele Buttons auf der Webseite platziert hast! Aber eine Webseite, die voller Buttons ist, die auch noch in die kleinsten Lücken eingesetzt wurden, macht keinen Sinn. Es vertreibt Kunden, da es nicht nur komisch aussieht, sondern eventuell auch etwas nach Betrug.

Wenn du dir unsicher bis, dann hier unser Tipp: platziere 2 pro Seite – einer im Header und einer an einem wichtigen Platz auf der Seite. Mit TrekkSoft kannst du dir eine klare und modern ausschauende Website erstellen und das in kürzester Zeit. Zudem bietet TrekkSoft individuelle Buchungsbuttons, einen integrierten Kalender und einen intuitiven Buchungsprozess.

Book Now GIF.gif

Mit unseren Tipps kannst du einfache Fehler in Zukunft vermeiden. Für diejenigen, die noch keine Online-Buchungsmöglichkeit auf ihrer Webseite anbieten, wird es jedoch schwierig. In dem Fall würden Kunden nach Buttons suchen, um einen Kauf zu tätigen, aber keine Buchungsmöglichkeit finden, was auch an deiner Glaubwürdigkeit zweifeln lässt.  

 

Du willst deiner Webseite einen neuen Schliff verpassen? Dann melde dich zu unserem Website-Upgrade-Kurs an.

New Call-to-action

 

 

 
Franziska Wernet

Veröffentlicht von Franziska Wernet

Franziska studied tourism and geography and loves to travel mainly across Europe to discover beautiful hiking spots.

Themen: Tourism Marketing

The ultimate solution for you

If you're a tour or activity company or a tourism board, we have the perfect plan for your business.

Get a Demo