de_10_facebook_selling.png

10 Tipps, wie Sie Touren und Aktivitäten auf Facebook verkaufen

Veröffentlicht von Colm Hanratty on Sep 14, 2016

Reise-Erlebnisse werden weitgehend auf Facebook geteilt (wer möchte seinen Freunden nicht zeigen, wo er sich gerade befindet?). Als Touren- und Aktivitäten-Unternehmen auf Facebook vertreten zu sein, ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Marketing-Strategie. Aber was Leute vor allem wissen wollen, ist, wie man richtig über Facebook verkauft. 

Hier erhalten Sie 10 Tipps, wie man die weltweite Nummer 1 der sozialen Netzwerke nutzt, um seine Angebote zu verkaufen...

1. Stellen Sie eine Strategie auf

Wenn Sie keine Social Media-Stratgie haben, brauchen Sie auch nicht auf Facebook zu sein. Es kann sich hierbei um ein 80-Seiten Dokument handeln oder aber um einen einfachen Onepager. Wenn Sie es schreiben, stellen Sie sich Fragen wie "Was erwarte ich von Facebook?", "Welche KPIs (Key Performance Indicators) verwende ich - wie weiß ich, dass es funktioniert?" und "WIe mache isch es genau?". Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, erstellen Sie einen Plan, der dann zu Ihrer Strategie wird.

Laden Sie sich unsere Social Media-Anleitung herunter und bauen eine Strategie auf, die Ihr Unternehmen voranbringt

2. Nutzen Sie einen Content Kalender

Wenn Sie keinen Content Kalender nutzen, passiert es leicht, dass man vergisst, etwas auf Facebook zu posten. Wenn Sie nicht wissen, wie es funktioniert, aber trotzdem posten, dann verschwenden Sie wahrscheinlich Ihre Zeit. Nutzen Sie stattdessen einen Content-Kalender und halten sich an ihn.

calendar

3. Nutzen Sie die richtige Art von Seite

Dies mag offensichtlich erscheinen, aber die Anzahl an Unternehmen, die Facebook-Accounts mit vielen "Freunden" aber keinen "Gefällt mir"-Angaben haben, ist erschreckend hoch. Sollten Sie eines dieser Unternehmen sein, dann ändern Sie Ihre Seite von einem "Profil" zu einer "Seite". Bis Sie dies nicht geändert haben, werden Sie auch nicht sehen, woher Ihre Facebook-Fans kommen, wann sie online sind, und vieles mehr. 

4. Verwenden Sie tolle Bilder

Als Touren- und Aktivitäten-Anbieter sollten Sie über tolle Bilder verfügen. Nichts verkauft Ihr Angebot besser als ein gutes Bild. Bilder erzeugen Momente wie: "Ich möchte auch dort sein und das gleiche tun". Beim Teilen von Inhalten sollten Sie auf starke Bilder achten. Verwenden Sie zudem ein starkers Cover-Foto und Profil-Bild. 

imagery

5. Nutzen Sie Facebook Insights und analysieren Sie die Date

Facebook bietet seit Jahren eine kostenfreie Datenanalyse (Twitter führte es in diesem Jahr ein). Mit diesen Daten können Sie Ihr Facebook-Marketing verbessern. Mit den gegebenen Informationen können Sie besser entscheiden, wann Sie posten, welche Inhalte Ihre User am meisten mögen, woher Ihr Publikum kommt, und vieles mehr. 

Hier finden Sie 5 Arten, Facebook Insights zu messen, um das beste aus Ihrer Facebook-Seite zu machen. 

6. Probieren Sie Facebook-Werbung aus

Die Werbeplattform von Facebook kann von der Bedienung her etwas kompliziert sein, aber jeder verwendet es für seine Marketing-Zwecke. Vor kurzem hat Facebook eine "Pay to Play"-Strategie eingeführt,  d.h.sofern Sie nicht eine Viertel Million Gefällt mir-Angaben haben, werden Ihre Inhalte nicht besonder dargestellt, es sei denn Sie zahlen dafür, dass Ihre Inhalte erscheinen. Das Gute, Sie können bereits ab 4€ daran teilnehmen. Planen Sie zudem etwas Zeit für die Anzeigen ein, insbesondere für die Ansprache Ihrer Zielgruppe. Das Letzte, was Sie wollen ist 4€ auszugeben und die Inhalte der falschen Zielgruppe anzuzeigen. 

Lesen Sie hierzu unsere Tipps, wie Sie Ihre erste Facebook-Kampagne erstellen.

adverts1

7. Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

Facebook ändert seinen Algorithmus wie das Wetter. Somit müssen Sie bei allem immer auf dem Laufenden bleiben. Hierzu überprüfen Sie regelmäßig Webseiten wie Allfacebook.com. Noch besser ist es, den Facebook Newsroom regelmäßig auf Neues zu überprüfen.

8. Experimentieren Sie mit Videos

Wenn Sie Facebook oft nutzen, wird Ihnen bereits aufgefallen sein, dass viele Videos in Ihrem Feed auftauchen. Siese werden automatisch abgespielt, egal ob der User diese sehen möchte oder nicht. Wenn es überzeugend ist, dann schauen sie sich diese bis zum Schluss an und erhalten somit Ihre Botschaft. Videos sind der Schlüssel zum Marketing auf Facebook in diesem Moment - machen Sie mit, bevor die Blase platzt. 

9. Optimieren Sie Ihre Seite

Was ist die Anzahl eines Suchbegriffs, bei dem Sie bei Google erscheinen wollen? "Stadtführungen in Istanbul" vielleicht? Oder "Skydiving in Sydney"? Was auch immer es ist, stellen Sie sicher, dass diese Keywords auch auf Ihrer Facebook-Seite unter "Über" erscheinen. Nutzen Sie auch die vorhandenen Tabs, platzieren Sie Ihre Bewertungen prominent, teilen Sie Inhalte in anderen Sprachen für bestimmte Zielgruppen und seien Sie sorgfältig, wenn es um Grammatik geht. Nichts ist schlimmer als Rechtschreibfehler.

Verbessern Sie Ihr Content Marketing mit unserem Handbuch für optimale Schreibkenntnissen für Tourismusunternehmen

like_2

10. Veranstalten Sie Wettbewerbe

An Facebook lieben viele Leute eine Sache - kostenlose Dinge. Fragen Sie User nach einem Gefällt mir für einen Wettbewerb oder ein Foto zu kommentieren, um eine kostenlose Tour zu gewinnen und sie machen es.  Somit erreicht Ihre Seite ein breiteres Publikum. Wenn Sie Give aways haben, dann bieten Sie sie an. Aber nicht zu viele, eins pro Vierteljahr ist optimal. Hier unsere Tipps, wie Sie mit Zusatzleistungen den Wert Ihrer Touren erhöhen. 

 

Verkaufen Sie bereits Ihre Touren und Aktivitäten über Facebook? Schreiben Sie uns in den Kommentaren!

 

Für weitere Social Media-Tipps, laden Sie sich unser kostenloses Social Media-Handbuch herunter und optimieren Ihre Strategie in weniger als einer Stunde: 

Social Media Handbuch

Colm Hanratty

Geschrieben von Colm Hanratty

Colm is Founder and Managing Director of digital marketing agency Sixtwo Digital. After running Hostelworld.com’s content and social media for almost 11 years he felt it was time to branch out on his own, using all his experience to educate others in the travel space.

Themen: Social media insights

   

Blog durchsuchen

Marketing guide for tourism companies